Team Tokyo 2020 / Böhm/Goliass

470er Damen Nadi Böhm Ann-Christin Goliaß

Leider ist das Team Nadi Böhm und Ann-Christin Goliaß kanpp an der Qualifikation für Olympia 2016 vor Rio gescheitert. Die beiden wollen nun die gesammelten Erfahrungen nutzen und sich für Tokyo 2020 qualifizieren. Sie gehören aktuell dem DSV Perspektivkader an und gelten als das derzeit beste deutsche 470er Damen Team. 
 
Dazu ein Auszug aus ihrer letzten Newsmeldung auf ihrer Facebookseite:

"Next Stop: Tokyo!

Die Olympischen Spiele in Rio liegen jetzt schon ein paar Wochen zurück. Gespannt haben wir nicht nur die Segelwettkämpfe im Fernsehen, in den Nachrichten oder auf diversen Social Media Seiten verfolgt.. Es gab so viele interessante Sportarten und so beeindruckende Geschichten vieler Athleten. Michael Phelps, Usain Bolt, Serena Williams.. um nur ein paar internationale Legenden zu nennen, und auch deutsche Sportler wie Angelique Kerber, Fabian Hambüchen, Laura Ludwig und Kira Walkenhorst, die mit ihren Medaillen ganz Deutschland verzauberten. Aber auch Sportler wie Andreas Toba, der wahren sportlichen Ergeiz gezeigt hat.
Und last, but not least: Erik Heil und Thomas Plößel, die verdient im 49er Bronze gewonnen haben! Einfach genial!
Es waren zwei Wochen, in denen wir ab 13 Uhr vor dem Fernseher saßen und völlig vom Olympia-Virus infiziert wurden.
Ganz egal, ob wir uns die Eröffnungsfeier angesehen haben oder das Finale im Turmspringen. Eins stand für uns ganz klar fest: Da wollen wir in 4 Jahren auch hin!
In den vergangenen zwei Jahren haben wir bereits dafür gekämpft, um in Rio auch dabei zu sein. Auf der einen Seite mussten wir auf vieles verzichten, auf der anderen Seiten haben wir auch so viel an Erfahrung gewonnen. Auch wenn wir letztendlich die Qualifikation nicht schafften, haben wir dennoch vieles auf unserem Weg richtig gemacht.
Annika und Marlene haben definitiv verdient das Olympiaticket bekommen und für uns als Team war es eine enorme Ehre, sie auf ihrem Weg zu den Spielen als Sparringspartner zu begleiten. Wir konnten in dieser Zeit einiges lernen, denn Olympia ist doch nicht wie jede andere Regatta.
Diese Erfahrungen, die Fehler und auch die Glücksmomente der letzten Jahre, und vor allem diese Sucht nach Olympia, wollen wir die nächsten vier Jahre aufrecht halten, um in Tokyo ein Teil der Olympiamannschaft zu sein und ganz Deutschland zu verzaubern."

 
 
icon drucker Druckversion