News

Aktuelle News

17.10.2017 | Absegeln mit Fuchsjagd und Fischsuppe am Samstag, den 21.10. ab 11 Uhr

Diesmal wird Chris Conrads den Fuchs geben, den es zu erledigen gilt. Hier der Link zu den Infos der Fuchsjagd
 

09.10.2017 | Tilly XV gewinnt die 2017 Gstaad Yacht Club Centenary Trophy im Rahmen der Voiles de St Tropez

Die Tilly XV war die schnellste "Alte Dame" unter den 100jährigen Yachten, die im Rahmen der Voiles de St Tropez die Gstaad Yacht Club Centenary Trophy ausgesegelt haben. Die Crew mit Sigi Rittler und Jörg Mössnang wurde diesmal unter anderem mit Frank Weigelt verstärkt. Gratulation an die Crew.
 

04.10.2017 | Platz 18 für Justus Ernst bei der IDM der 29er

Ordentliche Leistung von Justus Ernst, der gemeinsam mit seinem Steuermann Lorenz Raphael vom Yacht Club Seeshaupt an seiner Heim IDM Platz 18 im Feld der 29er erreichen konnte.  Die Crew startete mit einer Serie 12/10/14/21/09. Da schien ein Platz unter den Topten möglich, doch am letzten Tag, bei etwas mehr Wind, hatten die beiden Leichtgewichte zu kämpfen. Schade, denn zu  Rang 15 fehlten nur 8 Punkte. Consti Gersing segelte gemeinsam mit Lea Voigt vom Herrschinger Segelclub und wenn man seinem Gesichtsausdruck beim Segeln glauben schenken durfte, hatte er ordentlich Spaß bei der Serie. Am Ende belegten die beiden Rang 25.
Bei den 49erFX schnupperte die Crew Marie Adolph und Julia Achterberg erste Meisterschaftsluft in ihrer neuen Bootsklasse. In der Meisterschaftswertung der weiblichen Juniorinnen 49erFX  belegten sie Platz 4.
 
 
 

04.10.2017 | Murks Nissen wird Laser Weltmeister in der Great Grand Master Wertung

Fantastische Leistung von Murks Nissen bei der Laser WM vor Split.Mit einer großartigen Serie von 2/2/3/1/1/3 konnte er seinen alten Konkurrenten und Laserlegende Mark Bethwaiteaus Australien knapp schlagen. Gratulation an den neuen Weltmeister.
 

30.09.2017 | News zur IDM der Skiff-Klassen im DTYC

Bitte beachten sie unter diesem Link die News zur IDM der Skiff-Klassen und der German Open der Musto Skiffs. 
 

25.09.2017 | Sailing Champions League DTYC auf Rang 23

Der Gewinn der  Sailing Champions League im letzten Jahr war ein herausragender Meilenstein in der Erfolgsgeschichte des Bundesligateams. Für die Proficrews aus Italien und Russland dagegen war der Sieg des DTYC im letzten Jahr ein herber Schlag. Dieses Jahr hat vor allem der gastgebende Club Costa Smeralda viel investiert und die erste Garde italienischer Segellegenden wie Flavio Favini angeheuert, um auf dem Podest ganz oben zu stehen. Und die Profis haben geliefert! Mit einer souveränen Serie haben sie dem YCSS zum 50-jährigen Club-Jubiläum die Champions League geschenkt. Für unser Team lief es dagegen gemischt. Zu Beginn durchwachsen, dann am zweiten Tag eine tolle Serie mit zwei ersten und einem dritten Platz aber dann ging im auffrischendem Wind nicht mehr viel. Am Ende landete der DTYC auf Rang 23.

Nun steht als nächstes der Ligapokal und das Finale der Segelbundesliga auf dem Terminplan und dort stehen die Chancen auf ein erfolgreiches Abschneiden wirklich gut.

 
 

21.09.2017 | Platz 2 für die Bank von Bremen bei der Offshore-Regatta Helgoland Brest

Zum Schluss wurde es im Tidengebiet der Nordbretagne an der berüchtigten Ile de Ouessant nochmal spannend. Nach 750 sm sind alle drei Schiffe wohlbehalten angekommen. Platz 1 belegte sehr souverän die Broader View Hamburg, gefolgt von der Bank von Bremen unseres Partnerclubs SKWB mit Michael Fähndrich und Konstantin Waldau-Rogner vom DTYC an Bord. Knapp geschlagen die HASPA Hamburg auf Platz 3.
Gratulation an alle Teilnehmer.
 

20.09.2017 | Einladung zur Ausstellung zur Geschichte der Sonderklasse Tilly XV Nach 100 Jahren wieder im DTYC

Welcome back Tilly XV
Nach ihrem aufregenden, zwei Jahre dauernden Amerikaaufenthalt, wo die Sonderklasse Tilly XV bei den großen Klassikregatten tolle Erfolge eingefahren hat, kehrt das über 100 Jahre alte Schiff wieder in den DTYC zurück. Ja zurück, denn das Boot war zu Beginn der Clubgeschichte unter anderem Namen bereits im DTYC. Eigner Sigi Rittler möchte diese Geschichte des wunderschön restaurierten Boots für die Clubmitglieder lebendig werden lassen. Daher gestaltet das Team um Jörgi Mößnang am 23. bis 24.9. eine Ausstellung im Jugendraum und die Crew lädt alle DTYC Mitglieder ganz herzlich zu einer Brotzeit am Samstag, den 23. September ab 11 Uhr in den Club ein.
Nach der Eröffnung, bei der es interssante Details aus dem Leben der alten Dame zu hören gibt, bietet Jörg ab ca. 12 Uhr auch die Möglichkeit mit der Tilly einen Probeschlag zu segeln.
 

20.09.2017 | Finale der Sailing Champions League vor Porto Cervo vom 22. bis 24. September 2017

Der DTYC reist als Titelverteidiger an die Costa Smeralda zum Finale der Sailing Champions League. Nachdem das Team im letzten Jahr durchaus überraschend den Titel des besten europäischen Segelvereins gewonnen hatte, wird der DTYC nach seiner wiederum erfolgreichen Bundesligasaison nun wahrscheinlich von niemandem mehr unterschätzt. Die Karten werden neu gemischt und das Team mit Max Weiss, Dominik Müller, Luis und Marco Tarabochia treffen auf 32 J-70 Topcrews aus ganz Europa. Die Konkurrenz kommt aus Österreich , Dänemark, Finnland, Frankreich, Polen, Russland, England, Litauen, Niederlande, Schweden und der Schweiz. Neben den nationalen Meistern aus den Ligen haben sich in Qualifikationsregatten weitere Teams aus diesen Ländern qualifiziert. Der Yacht Club Costa Smeralda, der dieses Jahr sein 50-jähriges Jubiläum feiert, wird dieses Finale der Sailing Champions League zu einem großen Segelfest machen. 

Hier der Link zur Eventwebseite

Wir drücken unserem Team die Daumen und laden ganz herzlich zum Public Viewing am Samstag, den 23. und Sonntag, den 24.09. ab 12 Uhr in den Club. 

Hier der Link für die Live-Übertragung am Samstag und 

hier der Link für Sonntag.

Leider gibt es noch keinen Link auf die SAP Sailing Analytics.

 

09.09.2017 | Nord Stream Race: in Summe ein großer Erfolg!

It's a wrap: Unser Team ist sicher und erfolgreich in St. Petersburg angekommen. In der Endabrechnung wurde der DTYC
 
2. in der kombinierten Gesamtwertung aus Inshore und Offshore,
Gewinner der Inshore Wertung und
3. in der Offshore Wertung.
 
Es war wieder toll zu beobachten, was man als funktionierendes Team erreichen kann, insbesondere bei Herausforderungen, die man vorher so noch nicht gemacht hat. Wir hoffen, dass das Nord-Stream-Race auch eine Inspiration für die Bundesliga Segler aber auch möglichst viele Mitglieder bei uns im Club ist, sich mit Offshore-Segeln, Ausbildung und Navigation weiter zu befassen.
 
Link zum Video nach der Inshore Regatta: www.youtube.com/watch
 
 

08.03.2017 | SKWB und DTYC vereinbaren Partnerschaft

Die Segelkameradschaft "Das Wappen von Bremen" e.V. (SKWB) und der Deutsche Touring Yachtclub e.V. (DTYC) haben den Beginn einer langfristig angelegten Kooperation bekannt gegeben. Ziel dieser Partnerschaft ist die gemeinsame Förderung der seglerischen Ausbildung in den Bereichen Jugend, Hochsee- und Regattasegeln, Seemannschaft sowie die gemeinsame Vorbereitung und Durchführung von Regatten.
 
 

24.12.2016 | 470er Damencrews Böhm/Goliaß und Löffler/Stückl noch voll in Action

Unsere beiden 470er Damencrews waren bis zum Schluß aktiv. Nadi Böhm und Ann-Christin Goliaß hatten allerdings bei der Winter-Regatta in Imperia wenig Glück mt dem Wind und konnten nur eine Wettfahrt in vier Tagen auf Platz 4 segeln. Ganz anders dagegen bei der zweiten Olympiahoffnung im 470er. Theresa Löffler und Lena Stückl fuhren zum Palamos Christmas Race nach Nordspanien. Das toll organisierte Event lockt vor allem junge Segler in den Skiff-Klassen, im Laser und den 420ern aus ganz Europa an. Nur bei den Finn Dinghies sind auch ein paar Masters zu finden, zu denen auch Lothar Schmidt und Thilo Durach zählten. Eigentlich herrschen beim Christmas Race eher leichte Bedinngungen, aber es sollte diesmal ganz anders kommen. Schon im Vorfeld hatte ein Mittelmeertief eine Grunddünung von knapp 3 Metern aufgebaut, mit der die beiden Seglerinnen des DTYC gut zurecht kamen, aber den älteren Herren einiges an Überwindung abforderte. Am ersten Regattatag kam dann auch noch 20 kn Wind dazu. Theresa und Lena segelten hervorraged und konnten sich konstant unter den Top Ten halten. Sagen wir so, den DTYC Finns gelang das nicht, Lothar blieb vernünftigerweise im Hafen und Thilo segelte um Platz 22 herum. Am zweiten Tag frischte der Wind deutlich über 25 kn auf und die Welle wurde wieder angefacht. Totzdem segelten die Damen im ersten Race unbeeindruckt souverän. Toll zu beobachten, aber nur kurz, denn der Autor mit seinem Finn kehrte vor dem Startschuß in den sicheren Hafen zurück. Tag drei war bei über 30 kn nicht segelbar und an Tag 4, bei immer noch sehr viel Wind sicherte sich die 470er Crew das Medalrace. Insgesamt belegten sie einen hervorragenden Platz 8 und haben wertvolle Erfahrungen im Bereich Monsterwelle gemacht.
Hier der Link zu ein paar Bildern vom Christmas Race
Hier der Link zu den Ergebnissen.
 

30.10.2016 | Der DTYC verteidigt den Meistertitel in der Segelbundesliga und gewinnt damit das Double!

 
Am dritten Regattatag des Finales der Segelbundesliga in Hamburg auf der Alster konnte das DTYC Team mit einer am Ende konzentrierten und engagierten Leistung den Titel in der Segelbundesliga verteidigen und hat damit das Double aus Meisterschaft und Champions League Sieg geschafft. Dabei hat es die Mannschaft um Julian Stückl, Paddo Follmann, Jonas Vogt und Luis Tarabochia im allerletzten Rennen  wie die letzten Tage auch noch extrem spannend gemacht.

Im Interview direkt nach der Ziellinie konnte man den Jungs die Erleichterung ansehen.

Beim Public Viewing im Club bebten derweil die Wände. Eine große Gruppe verfolgte die Rennen und fieberte mit. 

Der DTYC ist unglaublich stolz auf das komplette Bundesliga-Team. Alle Team Mitglieder haben über die Saison unglaubliches Engagement gezeigt und die Erfolge, mit dem Gewinn des Meistertitels in der Segelbundesliga, der Gewinn der Champions League und das fantastische Abschneiden der Damen aus dem Bundesliga-Team bei der International Women's Keelboat Championships in den USA sind der gerechte Lohn für eine lange und harte Segelsaison. Der DTYC dankt Teammanager Michael Tarabochia und Coach Norbert Wagner für ihre erfolgreiche Arbeit und unseren Hauptsponsoren BMW und Marinepool für die Unterstützung auch in dieser Saison.

Gratulation ans Team!

 

19.10.2016 | DTYC Bundesliga Team bei der BMW Sail Racing Academy – Foiling Edition

Gemeinsam mit dem Markenbotschafter von BMW Yachtsport und DTYC Mitglied Markus Wieser nahmen drei unserer Bundesliga Segler (Patrick Follmann, Jonas Vogt, Sebastian Bühler) an der BMW Sail Racing Academy – Foiling Edition teil und testeten die neue Waszp (www.waszp.com) am Gardasee. Eine tolle Sache für unsere Segler und Anerkennung unseres Sponsors für die Leistungen in dieser Saison.
 
Bilder und Impressionen unter "mehr"
 

31.08.2016 | Hamlet Dragon Gold-Cup 2016 Endergebnis

Beim Hamlet Dragon Gold Cup vor Hornbaek Dänemark belgte die Crew um Dr.Helmut Schmidt im Endergebnis Platz 18 und war damit viertbestes deutsches Schiff. Jens Höhl, der mit seiner Frau Stefanie und Joachim Westphal startete, belegte Rang 65, Michi Lipp gemeinsam mit Frank Butzmann an Bord bei Stephan Link landete nach einer durchwachsenen Serie auf Rang 27 und Vinci Hoesch zusammen mit Thomas Müller und Frithjof Kleen auf 48, allerdings ist diese Crew  bei den letzten beiden Wettfahrten nicht mehr gestartet. 
 
 
 

31.08.2016 | Videos über die Women's Keelboat Championships und den 4.Spieltag der Segel-Bundesliga

Damit wir das außergewöhnlich erfolgreiche Wochenende unseres Bundesliga-Teams mit Platz 3 bei der International Women's Keelboat Championships und mit dem Sieg beim 4.Spieltag der Segelbundesliga in Berlin noch mal geniessen können, gibt es hier die Links zu Videos der Events.
 
 
 
 

22.08.2016 | Super Wochenende für das Bundesligateam des DTYC

Acht der 17 Segler des DTYC Bundesliga Teams waren letzte Woche im Einsatz und der DTYC freut sich sehr über ihre Erfolge, insbesondere auch weil alle Juniorinnen/Junioren sind und aus der DTYC Jugendabteilung kommen.

Mareike Weber, Laura Fischer, Anna Seidl und Monika Linder haben in New York fantastisch gesegelt und Julian Stückl, Sebastian Bühler, Jonas Vogt und Luis Tarabochia haben in Berlin bei schwierigen und teilweise grenzwertigen Bedingungen noch einen drauf gesetzt und das 4. Event der Bundesliga gewonnen - zwei Podiumsplätze!

Die Damen Crew gewann wie schon berichtet Bronze bei der International Women's Keelboat Championship in New York gegen sehr starke Konkurrenz aus USA und Neuseeland.

Die Jungs gewinnen das vierte Event zur Segelbundesliga in Berlin vor dem LSC und konnten die Tabellenführung gegenüber dem Lindauer Segelclub um einen Punkt ausbauen.

In beiden Events wurde hart gesegelt und der Wind zeigte sich nicht von seiner besten Seite. Unsere Seglerinnen und Segler waren mit einer guten Vorbereitung und starken Nerven ausgestattet. Es zeigte sich wieder, dass die Segler aus dem Süden mit schwierigen Windverhältnissen gut zurecht kommen.
 
Die nächsten Events sind Championsleague und 5. Spieltag in Kiel.
 

31.05.2016 | 45 Klassiker und schöne Stimmung bei der Münchener Woche 2016 im Rahmen der Classics im Touring

Wunderschöne Holzboote, eine entspannte Atmosphäre und harmonische Stunden bei der Münchener Woche 2016 im DTYC. Bei dem  traditionsreichen Treffen alter und neuer Holzboote fehlte nur etwas mehr Wind. Die Crews der 45 teilnehmenden Klassiker aus vielerlei Bootsklassen hatten angesichts der eher flauen Windbedingungen ausreichend Zeit, um sich über die vielen schön erhaltenen Holzboote im Hafen des DTYC auszutauschen.

Wettfahrtleiter Fritz Hauger mit seinem Team startete am Freitagnachmittag bei schönsten Bedingungen mit den M-Jollen, die ihre German Open im Rahmen der Münchener Woche durchführten, und bot den bereits angereisten Crews der anderen beiden Wertungsgruppen ein Pre-Race auf die bevorstehenden Wettfahrten an.  Das im Anschluss an die Wettfahrten folgende Barbecue im beflaggten Hafen zeigte was die Münchener Woche zum großen Teil ausmacht. Nach der Begrüßung durch das DTYC Ehrenmitglied Prof. Peter Bauer, der die Schirmherrschaft der Münchener Woche übernommen hatte, wurden Dank des neuen Sponsors The Duke Munich Dry Gin die ersten Tagespreise vergeben. Die am Freitag siegreichen Steuerleute Thomas Kuhmann aus dem BYC mit seinem 6er „Mena in der Gruppe unter 100 YST, Hans Lusser auf einer H-Jolle der Gruppe über 100 YST und Arthur Vlasaty bei den M-Jollen wurden zu den „Dukes of  the Day gekürt und jeweils mit einer Flasche Munich Dry Gin bedacht, die in großer Runde für einen sehr entspannten Abend sorgten.

Der Samstagmorgen bot das gewohnt schöne Bild im geschmückten Hafen mit 40er, 30er und 15er Schärenkreuzern, 6er und 5,5er bei den Meterklassen, 45er Nationale Kreuzer, Holzdrachen, H-, I, M-, O- und Hansa-Jollen, Sonderklassen und BB17. Die Crews klarierten die Schiffe und machten sie bereit, doch der Mut der Wettfahrtleitung anzuschießen wurde wieder nicht belohnt. Ein nahendes Gewitter zwang die Boote in den Hafen. Doch ein gediegenes Dinner bei dem die „Dukes of  the Day zwecks fehlender Ergebnisse nach weichen Kriterien ausgesucht wurden, ließ kein Platz für Enttäuschung. Die „Duke of the Days gingen an Wolfgang Gode, der seinen 45er nationalen Kreuzer technisch auf dem Stand von 1924 hält und konsequent auf moderne Hardware wie etwa Curry-Klemmen und Trimmeinrichtungen verzichtet sowie an Dr. Klaus Köster stellvertretend für die Hansa-Jollen, die nicht nur wunderbar aussehen, sondern auch immer für einen Tagessieg gut sind. Der „Duke of the Day bei den M-Jollen ging an Manfred Möller, der seine zweite M-Jolle selbstlos für eine befreundete  Crew an den Start brachte.

 

Am Sonntag konnte dann eine Wettfahrt ins Ziel gebracht werden. Sieger in der Gruppe A YST bis 100 wurde Hans-Georg Klein aus dem MYC mit seinem 40er. DTYC Urgestein Biwi Reich konnte mit dem 5,5er von Wolfgang Oehler die Gruppe B YST größer 100 gewinnen und Dirk Frischmuth und Paul Greiner sicherten sich den Titel bei den German Open der M-Jollen. Die Wanderpreise der Münchener Woche wurden nicht vergeben, da hierzu mindestens 2 Wettfahrten notwendig sind. Der jüngste Teilnehmer war Marco Tarabochia, der an Bord von Norbert Wagner einen großartigen 2.Platz auf der I-Jolle belegte.

Der 2.Vorsitzende des DTYC Christian Teichmann bedankt sich im Namen des gesamten Organisationsteams bei allen Teilnehmern und Sponsoren sowie der Bayerischen Traditionsklassenflotte für ihre Unterstützung. Wir freuen uns auf einen hoffentlich ähnlich schönen zweiten Teil der Classics im Touring, die Tutzinger Triangel am 27./28. August 2016.

Hier der Link zu den Ergebnissen

 

 

 

31.03.2016 | Endergebnisse bei der Trofeo SAR Princesa Sofia Regatta vor Mallorca

Die Trofeo SAR Princesa Sofia  gilt als eine der schönsten und herausfordernsten Regattan im Kalender der olympischen Bootsklassen. Unsere 470er Crew Nadi Böhm und Ann Christin Goliass belegten in der Endabrechnung Platz 18 und waren damit bestes deutsches Team.
Ferdi Gerz mit Vorschoter Oliver Szymanski elegten Rang 19 sind aber die letzten 3 Wettfahrten wegen einer leichten Erkältung nicht mehr mitgefahren.
 

31.12.2015 | Die Termine und Veranstaltungen 2016 sind veröffentlicht

Liebe Clubmitglieder
Unter Termine finden Sie die Übersicht über die Veranstaltungen des DTYC 2016.
 

21.12.2015 | Ernst Bullmers Katamaran wir in Serie gebaut-Dazu ein Bericht aus der Segler-Zeitung 1/2016

Gratulation an unser Ehrenmitglied Ernst Bullmer. Seine Vision eines Fahrtenkatamarans mit flexibler Breite geht in Serie. Ernst Bullmer ist vom Katamaran überzeugt und wählte ihn auch deshalb für seine Weltumsegelung, sah aber bei der Suche nach einem Liegeplatz die immense Breite des Bootes als gravierenden Schwachpunt. Mit Beharrlichkeit verfolgte er deshalb den Entwurf eines Katamarans mit variabler Breite. Der vom Designbüro Judel/Vrolik umgesetzte Entwurf, läßt sich zwischen seetauglichen acht Metern auf hafenfreundliche 4,80 Breite  anpassen.
 

11.12.2015 | Einladung zum Skiyachting vom YCSS

Hurra, endlich mal wieder ein Skiyachting.
In den 70er und 80er Jahren gab es in fast allen Klassen eine Kombination aus Skifahren und Regattasegeln.Dabei waren die Aprésski-Abende legendär. Schön dass die Freunde vom YCSS wieder ein Skiyachting als eine Kombination mit der Dayrace-Langstrecke anbieten. 
Hier das Anschreiben :

Der YCSS wird am Sonntag, den 21.Februar 2016, in Scheffau am Wilden Kaiser das Skirennen zum Skiyachting durchführen.

 Das Segeln und die kombinierte Preisverteilung (in Kombination mit der Wertung zur Yardstick-Langstreckenregatta „Dayrace“ 2016) werden am Samstag, den 18.Juni 2016, im Clubhaus des YCSS in Seeshaupt stattfinden.

Die Ausschreibung und Anmeldungen sind ab sofort über unsere Website (www.ycss.de) zugänglich.

Ihnen und allen Seglern wünsche ich einen besinnlichen und schönen Advent und frohe und erholsame Festtage.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Korbonits

 

09.12.2015 | Phil Blinn gewinnt in Cascais an Bord von Michael Zankel

Die GER-1123 gewinnt die "Prince Henry the Navigator Trophy"

Mit jeweils 4 Punkten zwischen den ersten vier Booten war es nach sechs Rennen wieder ein sehr knappes Gesamtergebnis, das das Team "Pow Wow" erneut für sich entschieden hat. Wie bereits beim 1. Teil der Winterserie konnten sich Michael Zankel, Phil Blinn und Pedro Andrade (NRV/DTYC/POR) in Portugal über den Sieg freuen.

Text Nordhoff

Zweite wurden Dmitry Samokhin (RUS) und sein Team, der dritte Platz ging erstmals an Nicola Friesen (NRV), die Vinci Hoesch und Oliver Mose als Crew an Bord hatte. 

 

07.12.2015 | Atmosphäre aus dem Hafen


Copyright Thilo Durach
Kein Schnee aber traumhaftes Licht.
 

31.10.2015 | Mia san mia und mia san Meister...... Wir gratulieren unserem Segel-Bundesligaeam

Die Rechnerei hat ein Ende. Julian Stückl, Paddo Follmann, Phil Blinn und Luis Tarabochia haben das vollendet, wofür das ganze Team über das Jahr hinweg gekämpft hat.
 
Der DTYC ist Deutscher Meister der Segel-Bundesliga 2015!
 
An diesem Titel waren viele beteiligt, wir gratulieren:  Patrick Follmann, Maximilian  Weiss, Julian Stückl, Phil Blinn, Jonas Vogt,Sebastian Bühler,  Luis Tarabochia, Tobias Bolduan, Moritz Bohnenberger, Felix Röder,  Anna Seidl, Monika Linder, Caro Tiegel, Laura Fischer und allen die sich für das Team engagiert haben,
 
 
Ganz besonderes danken wollen wir unsrem Trainer: Norbert Wagner, dem wir auf diesem Weg noch ganz herzlich zu seinem runden Jubiläum gratulieren und denken, dass ihm das Team das allerschönste Geschenk gemacht hat und
Teammanager
: Michael Tarabochia für Ihr Engagement, ihre Energie und Ihren Spirit, von dem das Segel-Bundesligateam so profitiert. 
Danke auch allen Verantwortlichen im Club, die an diese Idee der Segel-Bundesliga geglaubt haben, an alle Spender, die dem Team finanziell unter die Arme gegriffen haben und natürlich vor allem  unseren Sponsoren  BMW- Autohaus -Michael Schmidt und Marinepool.

Euch allen herzlichen Glückwunsch und Dank für diesen großartigen Moment!
 

28.10.2015 | Großer Zuspruch aus der Mitgliedschaft für das Bundesligateam des DTYC

Nach der Einladung zum Public Viewing des Segel-Bundesliga-Finales am Samstag erreichen uns viele Mails mit den besten Wünschen für das Team. Sogar DTYC Mitglieder aus dem Ausland  fiebern mit und alle drücken dem Team die Daumen!!!!
 
 
Wir werden eine ansehnliche Fangemeinde im Club haben, die das Geschehen Live mitverfolgt.
 
 
Unter "mehr" findet Ihr die letzte Pressemitteilung der Segel-Bundesliga mit einem Orginalton unseres Teams.
 
Hier ein Auszug:
"....Ist der Fast-Meister aus Tutzing noch zu stoppen? Das ist die wichtigste Frage, die sich die Segelfans in Deutschland stellen. Der Schlüssel zum Erfolg kann eines der jüngsten Teams, eine konstante Leistung, internationale Erfahrung und eine gute Vorbereitung sein. Aber reicht dem Deutschen Touring Yacht-Club (DTYC) das Polster zu seinen direkten Verfolgern vom Berliner Yacht-Club mit elf Punkten Vorsprung und dem Norddeutschen Regatta Verein mit 13 Punkten, um die Meisterschale einzusacken? Jede Platzierung des DTYC besser als Platz zwölf würde automatisch den Meistertitel bedeuten – egal, was die Konkurrenz verzapft.

„Wir haben ein junges, mutiges Team. Eine gute Vorbereitung, theoretisch wie praktisch, und ein gutes Team-Verständnis stehen bei uns ganz oben auf der Haben-Seite. Wir wollen erstmal gut segeln und können uns bedingt durch die enorm starke Konkurrenz nicht auf dem Vorsprung ausruhen“, so DTYC Team-Manager Michael Tarabochia. Julian Stückl, Patrick Follmann, Phil Blinn und Luis Tarabochia gehen als eingespielte Crew an den Start und sollen den Gesamtsieg endlich perfekt machen. "

 

 

31.08.2015 | Bundesligateam des DTYC bei J-70 Battle in Bregenz/Bodensee wieder auf dem Podium

Trotz miserabler Windprognose und in Erwartung eines Badewochenendes fuhren vier Mitglieder des Bundesligateam mit ihrem Trainingsboot an den Bodensee. Vorher wurde am Freitagabend, verstärkt durch  weitere Teammitglieder,  das Champions League Spiel der München Eishockeyspieler besucht. Unser Team war von RED BULL eingeladen worden.

Pustekuchen – von wegen kein Wind. Sechs Wettfahrten wurden gesegelt – bis zu vier Windstärken hatte es am Sonntag. Traumbedingungen am Bodensee – eigentlich bekannt als Flautenrevier. Kämpfen mussten sie schon unsere Segler - mit Gras am Kiel, stark drehende Winde und bei zwei Wettfahrten fürchterliche Windlöcher. Am Ende wurde von 20 Booten der 3te Platz erobert – damit bleiben die Battles am Bodensee beliebte Veranstaltungen bei unseren Seglern.  Wir waren dort immer auf dem Podium und – auch nicht ganz unwichtig - die Abendveranstaltungen sind sehr beliebt!

 

 
 
icon drucker Druckversion