Segelbundesliga / BL-News / News Archiv

Großartiger 5ter Platz bei der Sailing Champions League vor Porto Cervo

Die Bildergallerie unter Segelbundesliga/Bilder zeigt es, da war Action drin. An den ersten beiden Tagen der Champions League wehte es mit bis zu 30kn. Unser Team schlug sich im hochkarätigen Feld fantastisch und lag bis zum Schluß in Schlagweite, um auf das Stockerl zu kommen. Am Ende war es eine extrem knappe Entscheidung und der DTYC landete auf einem fantastischen 5ten Gesamtrang.Champions League Sieger 2015 wurde souverän der Königlich Norwegische Yacht Club- Gratulation

Bodensee-Battles: Bundesligateam des DTYC belegt in der Gesamtwertung den 5ten Platz

Unser BL-Team wurde in der J-70  Jahresgesamtwertung, der sogenannten Bodensee-Battles  5ter, obwohl wir wegen Terminskollision einen Event nicht segeln konnten. In der Serie sind über 25 Boote gestartet. Im Finale in Konstanz hatte unser Team Pech – ein Blackflag und ein verpasstes Zeitlimit an siebter Stelle liegend verhinderten eine bessere Platzierung. Nach fünf Rennen wurde unser Team mit einem Laufsieg  7ter.

Bundesligateam des DTYC bei der letzten J70 Battle am Bodensee

Moritz Bohnenberger am Steuer, Anna Seidl auf der Taktikerposition, sowie Sebastian Bühler als Trimmer  treten bei der letzten J70 Battle am Bodensee an. Eingesprungen ist,  wegen studienbedingter Verhinderung der anderen Teammitglieder und der parallel stattfindenden Champions League auf Sardinien,  Paul Mothwurf. Angesichts des exquisit besetzten 24-köpfigen  Teilnehmerfeldes mit den Bundesligateams von WYC, YCL, BYCÜ, SMCÜ und MYC, sowie Superstar Karol Jablonski,  der für den Düsseldorfer als Taktiker antritt, dürfte das für das junge Team des DTYC eine tolle Erfahrung werden. Nach vier Battles, wobei der DTYC bei einer Regatta nicht teilgenommen hat, liegt unser Team auf Platz 5. Auf den führenden LSC haben sie 19 Punkte Rückstand, das scheint schwierig, aber auf Platz 2 in der Tabelle fehlen nur 7 Punkte. 

Der Club drückt die Daumen.
Mehr Infos hier

 

Bundesligateam bestes deutsches Boot beim J 70 Eurocup Riva/Gardasee

Die Segler des Bundesligateam des DTYC hatten am Wochenende ihren erste Feuertaufe im klassischen Rennformat, also lange Kurse und haben diese mit Bravour bestanden. Moritz Bohnenberger am Steuer, Anna Seidl als Taktikerin, sowie Sebastian Bühler als Trimmer und Laura Fischer auf der Bow-Position hatten allerdings an dem ersten von drei Wettfahrttagen mit dem Trimm und dem Speed zu kämpfen. Ein Mittelplatz in dem Feld von 31 Booten – die besten aus Italien, Monaco und Malta zeigte unser Potential. Abends gab es intensive telefonische Rückfragen beim Teammanagement, die auch dazu beitrugen, dass das Boot des DTYC immer besser in Fahrt kam. Die Basis ist aber das hohe Niveau unserer Segler auf unterschiedlichen Positionen und das von Trainer Norbert Wagner gut vorbereitete Boot. So folgten in den letzten Rennen ausnahmslos Top Ten-Plätze und das bedeutet den 8 Rang insgesamt und bestes deutsches Boot – eine gute Vorbereitung für die Europameisterschaft im Oktober in Südfrankreich.

Zwei neue Presseartikel über das DTYC Segel-Bundesligateam

Unter Segelbundesliga/Presse stehen zwei neue Artikel aus dem Münchner Merkur.

2. Platz beim 5.Spieltag in Berlin

Was für ein Comeback unseres DTYC Bundeligateams beim 5. Spieltag,  wo der VSaW und der Potsdamer Yacht Club gemeinsam den Event auf den Wannsee ausrichteten.  Das Revier zeigte sich trickreich und am Freitag wurden zwar 7 Rennen angepfiffen aber keines zu Ende gesegelt. Auch der Samstag begann schwierig. Unser Team um Steuermann Julian Stückl, Taktiker Maxi Weiss, und Tobi Bolduan und Luis Tarabochia am Trim starteten mt einer schlechten Serie und den Plätzen 6., 3., 5., 6. in die Windlotterie. Am Ende des Tages standen sie auf Platz 7des Klassements und auch in der virtuellen Gesamttabelle hätte es den DTYC zurück geworfen. Doch was das Team des DTYC offensichtlich in allen Besetzungen auszeichnet ist die Nervenstärke. Die Teamführung um Micheal Tarabochia und Trainer Norbert Wagner strahlt die notwendige  Ruhe aus und gibt so dem Team das notwendige Vertrauen, um in Ruhe weiter zu segeln. Und das haben Sie dann auch gemacht. In den restlichen 10 Rennen waren zwei 4 Plätze das schlechteste Ergebnis. Am Ende konnte sich das DTYC Team auf Platz 2 hinter den Lokalmatadoren aus dem Berliner Yacht Club und vor den Freunden aus Überlingen platzieren. Da sowohl der FlensburgerSegel Club, der VSaW, als auch der NRV in der Endabrechnung hinter dem DTYC lagen konnte auch die Gesamtführung in der Meisterschaftswertung auf 15 Punkte ausgebaut werden. Bei noch zwei ausstehenden Spieltagen sind das hervorragende Voraussetzungen im Kampf um den Titel des Deutschen Meisters 2015.
Der Vorstand und der gesamte Verein gratuliert dem kompletten Team. Mehr Infos unter Bundesliga News.
oder direkt auf der Segelbundesliga-Homepage:

5.Spieltag der Segelbundesliga

Unser Team reist als Tabellenführer in den Potsdamer Yacht Club zum 5.Spieltag der Segelbundesliga.
Wir übertragen ab Samstag die Wettfahrten im großen Clubraum. Alle sind herzlich eingeladen.
Hier der Zeitplan

Freitag, 21. August 2015
9.30 bis 12.30 Uhr: Freies Training
13.00 Uhr: Skippers’ Meeting
14.00 Uhr: Start der ersten Wettfahrten der 1. und 2. Segel-Bundesliga

Samstag, 22. August 2015
ca. 09.00 bis 19.00 Uhr: Wettfahrten der 1. und 2. Segel-Bundesliga
11.45 bis 16.00 Uhr: Live-Übertragung im Live-Center

Sonntag, 23. August 2015
ca. 09.00 bis 15.00 Uhr: Wettfahrten der 1. und 2. Segel-Bundesliga
11.45 bis ca. 16.30 Uhr: Live-Übertragung im Live-Center inkl. Siegerehrung
ca. 16.00 Uhr: Siegerehrung

Mit Platz 7 in Travemünde verteidigt das SBSL Team des DTYC die Tabellenführung

Puh das war eng! Die ersten Reaktionen des Teams nach dem 4. Spieltag der Segelbundesliga in Travemünde zeigen, wie knapp es bei diesem Event zuging und welche emotionalen Achterbahnfahrten das junge Team bewältigen muss. Der ganze Ablauf mit dem Wechsel zwischen schnell aufeinander folgenden Rennen und langen Wartepausen, am 2. Tag konnten nur 2 Regatten gesegelt werden, fordert die Crew physisch aber eben auch psychisch. Und das haben das Team um Mannschaftskapitän Phil Blinn und Steuermann Julian Stückl wieder toll hinbekommen. Vor allem dass die zwei Rookies Laura Fischer und Sebastian Bühler sich nahtlos ins Team eingefügt haben fordert Respekt!  Obwohl zwei  unglückliche Penalties für hintere Plätze und damit viele Punkte sorgten, war bis zum Schluß die Chance auf einen Platz unter den ersten drei gegeben. Doch im letzten Rennen wollte das Team vielleicht zu viel und punktete leider zu hoch. Egal, am Ende stand ein 7.Platz und damit verteidigte das Team die Tabellenführung im Gesamtklassement mit 2 Punkten vor dem Flensburger Segel Club der diesmal auf Platz 2 segelte und mit 9 Punkten vor dem Kieler Yacht Club der gewinnen konnte.
Gratulation ans komplette Team!
Mehr Infos natürlich unter : http://livecenter.segelbundesliga.de

Alle Infos zum 4. Spieltag am 18.-20.08. in Travemünde

1. und 2. Segel-Bundesliga – Travemünde

Die wichtigsten Infos für Segler und Fans für Travemünde

Samstag, 18. Juli 2015
9.30 bis 12.30 Uhr: Freies Training
13.00 Uhr: Skippers’ Meeting
14.00 Uhr: Start der ersten Wettfahrten der 1. und 2. Segel-Bundesliga
14.00 bis ca. 17.00 Uhr: Live-Übertragung im Live-Center
im Anschluss an die Wettfahrten Debrief mit Auswertung der Rennen am SAP Sail Cube

Sonntag, 19. Juli 2015
ca. 09.00 bis 19.00 Uhr: Wettfahrten der 1. und 2. Segel-Bundesliga
12.00 bis 16.00 Uhr: Live-Übertragung im Live-Center

Montag, 20. Juli 2015
ca. 09.00 bis 15.00 Uhr: Wettfahrten der 1. und 2. Segel-Bundesliga
12.00 bis ca. 16.30 Uhr: Live-Übertragung im Live-Center inkl. Siegerehrung
ca. 16.00 Uhr: Siegerehrung
18.00 Uhr: Trave-Races mit den Top-3-Clubs der 1. und 2. Segel-Bundesliga

·     "Spielplan" – Pairingliste 1. Segel-Bundesliga

·    

Crewliste 1. Segel-Bundesliga (vorläufig)

Großartiger 3. Platz für das DTYC –Team beim 3. Spieltag der Segelbundesliga

In der Besetzung  Maxi Weiss, Paddo Follmann, Phil Blinn, und Toby Bolduan hat unser Bundesligateam mit einem dritten Platz die Tabellenführung souverän verteidigt.  Bei äußerst schwierigen Bedingungen in Warnemünde konnte das Team die Führung in der Tabelle auf tolle 7 Punkte auf den zweitplatzierten Flensburger Segel-Club und auch die letztjährigen Meister und Topfavoriten vom NRV liegen 14 Punkte hinter dem Team des DTYC.

 

Diesmal lief der Spieltag von Samstag bis zum Montag, und wer, am Samstag mal kurz aus dem Wasser kam, konnte bei der Live-Übertragung im Club sehen, wie schwierig die Bedingungen an der Ostsee waren. Untypisch leichte Winde bei ca 6 kn am Samstag und Sonntag  machten es dem Veranstalter schwierig die  notwendigen Flights über die Bühne zu bekommen.  Doch auch hier beweist sich das System der kurzen Rennen, dann der Wetterumschwung mit 20 kn Wind am heutigen Montag.  Das Tolle dabei, unser DTYC Team  zeigt über alle Bedingungen eine großartige Konstanz. Nur einmal mit 5 Punkten hingelangt, sonst nur die Plätze 1-3.

Hier der Link zur Aufzeichnung von Race 10, welches Maxi und sein Team nach Hause gefahren haben
http://bundesliga2015.sapsailing.com/gwt/RaceBoard.html?eventId=e5f00e6e-e104-4d9c-9d37-b1dcc19b2b6a&leaderboardName=1.%20Segelbundesliga%202015%20-%20Regatta%203&raceName=Race%2010&regattaName=1.%20Segelbundesliga%202015%20-%20Regatta%203

Gewonnen hat der favorisierte NRV vor dem Württembergischen Yacht Club. Die Jungs vom Münchner Yacht Club kamen auf Platz 15.

 

Gratulation an unser gesamtes Team, auch an alle, die diesmal die Daumen gedrückt haben.

3.Spieltag der Segelbundesliga in Warnemünde

 Liebe Clubs der DSBL,

 die Premiere vor Warnemünde steht kurz bevor. Wir freuen uns sehr! Natürlich gibt es auch bei diesem Event wieder eine Live-Übertragung. Dieses Mal wird Matthias (Matze) Bohn am Mikro stehen und vor heimischen Publikum alles geben. Damit Eure Fans, Familien, Freunde, lokale Medien, Sponsoren und alle Segelbegeisterten zu Hause "live" mitfiebern können, bekommt Ihr jetzt den Link für das Live-Center, in dem es neben dem Live-Stream von der 1. Liga auch die Blitztabellen und die SAP Sailing Analytics beider Ligen gibt: 

 Live-Center 1. Liga:
http://livecenter.segelbundesliga.de/

 

Live-Center 2. Liga:
http://livecenter2.segelbundesliga.de/

 Diese Links könnt Ihr gerne bei Facebook posten, im Newsletter verschicken und auf allen erdenklichen Wegen kommunizieren! 
 

Euer Bundeligateam

Bundesligateam des DTYC weiter erfolgreich

Zweiter Start an einem Matchrace Event diesmal in Österreich am Achensee. Steuermann Patrick Follmann mit Jonas Vogt und Tobias Bolduan waren am Start. Das schlechte Wetter und der schwierige Wind konnten unser Team nicht vom zweiten Matchracesieg in dieser Saison abhalten. In der Vorrunde ging nur ein Rennen verloren. Leider konnten mangels Wind am Sonntag keine Finalrennen gesegelt werden. Das Format im Matchrace ist nicht mit dem in der Bundesliga vergleichbar, aber eine sehr gute Übung für die Einzeltaktik in einer Boot gegen Boot Situation. 

Juniorenteam des DTYC setzt sich in der Spitze fest

Ein fulminanter erster Renntag mit drei Laufsiegen bescherte uns das Team in Kiel. Die erwartet schwierigen Bedingungen stellten sich am zweiten und dritten Tag mit starken Böen und Winddrehern ein. Unser junges Team hat sich immer in der Spitze gehalten und hat einen Stockerlplatz in den drei letzten Rennen verpasst. Aber das ging vielen Teams auch so und die Ergebnisliste spiegelt das wieder. Unser Team hat nach dem ersten Tag den Rhythmus nicht mehr richtig gefunden, aber – und das ist die gute Nachricht – sich dennoch in der Spitze behauptet. Max Weiss, Patrick Follmann, Luis Tarabochia und Jonas Vogt haben den Club unter Anwesenheit von Trainer Norbert Wagner vertreten. Gemeinsam führt unser Club mit dem Chiemsee Yachtclub die Bundesligatabelle an. Das kommende Event in Warnemünde in knapp vier Wochen wird von unseren Seglern erwartet – vorher steht noch ein Battle am Bodensee an.

Segler unseres Bundesligateams auch auf der Melges 24 bei internationaler Konkurenz erfolgreich

Zusätzlich neben der J 70 segeln einige Teammitglieder auch auf der Melges 24. Am vergangenem Wochenende wurde der 3te Event der  Europaserie mit 46 Booten aus 13 Nationen    vor Riva ausgetragen. Unsere Segler sind auf der Melges die zugeteilten Positionen noch nicht gesegelt, fanden sich aber sehr gut zurecht und konnten auf Anhieb in dem sehr stark besetzten Feld nach 5 Rennen bei untypischen Bedingungen für den Gardasee gut mithalten. Eine Kollision und eine gerissene Tackline verhinderten den Sprung in die Top 15. Neue Erfahrungen wurden auch bei der gewonnenen Protestverhandlung (Sprachmischung englisch/Italienisch) gesammelt.

Für den DTYC gestartet sind Luis Tarabochia, Laura Fischer, Caro Tiegel und Sebastian Bühler. Insgesamt wurde der 17 Platz Overall (zweitbestes deutsches Boot) und der 4te Platz in der Amateurwertung ( bestes deutsches Boot) erreicht.

 

Lake Constance Battle Vol 2 - zweiter Platz für den DTYC


Unser Team hat auch bei dem 2ten Auftritt am Bodensee überzeugt. Mit Caro Tiegel, Moritz Bohnenberger und Sebastian Bühler werden weitere Segler an das Bundesligaformat herangeführt. Die Verantwortung am Ruder übernahm Julian Stückl. Zunächst musste das Feld von 16 Booten bestückt mit mehreren Bundesligateams auf Wind warten - auch das Wetter entsprach nicht ganz der Vorhersage. Startverschiebungen und Startversuche mit viel Geduld war auch eine gute Vorbereitung auf die Bundesliga, denn es zeigt sich, dass die Segler bei diesen Kurzrennen schnell auf "Racemodus" umschalten müssen. Frühstarts oder schlechte Ausgangspositionen aus der Nachstarphase vor der ersten Luvtonnenrundung sind meist nicht mehr aufzuholen. Karel Jablonski, ein sehr bekannter Name aus der Matchraceszene  hat ebenfalls teilgenommen. Offensichtlich hat sich herumgesprochen, dass die Rennen am Bodensee ein hohes Niveau aufweisen. Am dritten Regattatag wurde es für unsere Segler nochmal eng, denn es gab Speedprobleme auf der Kreuz - dennoch wurde Jablonski auf den 3ten Rang verwiesen. Gewonnen hat der Lindauer Segelclub. 
Drei weitere Segler des Bundesligateam sind mit der Melges GER 677 an den Attersee zur Austrian Open gereist. Nach 10 Rennen bei guten Bedingungen wurden Maxi Weiss, Anna Seidl und Luis Tarabochia verdient 2te und bestes deutsches Boot

Jüngstes Team der Bundesliga gewinnt das Heimrennen

 Stolz ist der DTYC auf sein Juniorenteam nach dem Gewinn des Auftakt am Starnberger See. Das Wetter und der wenige Wind hat unsere Segler nicht aufgehalten.

Starke Nerven und eine gute Vorbereitung sorgten für diesen Erfolg im 3ter Jahr der Teilnahme in der 1ten Segelbundesliga.  Damit ist unser Club bei allen Bundesligaevents am Starnberger See auf dem Stockerl gelande7t (2013 Platz 2, 2014 Platz 3).

Gratulation an das Juniorenteam! Gesegelt sind: Patrick Follmann, Julian Stückl, Luis Tarabochia und Jonas Vogt. Danke auch an Fritz Hauger für die effektiven Theorieeinheiten und dem unermüdlichen Norbert Wagner, der das Team nicht nur trainiert, sondern sich auch persönlich um das Trainingsboot kümmert. 

J70 Battle Vol 1

 J 70 Battle Vol 1

 

Unser Bundesligateam hat nach 14 Wettfahrten bei  2 Streichern und internationaler Konkurrenz vor Lindau bei nahezu perfekten Bedingungen den zweiten Platz erkämpft.

Am Ende war ein Frühstart entscheidend. Nach der Hälfte der Wettfahrten kristallisierte sich ein Zweikampf zwischen dem Bundesligateam des VSaW und unseren Seglern heraus.

Alle Bodenseevereine waren mit ihren Bundesligaseglern vertreten und nahmen diese Regatta als Generalprobe zum ersten Event vor Tutzing an. Die teilnehmenden 20 Teams lieferten sich bei Sonne und frischen Winden harte Zweikämpfe. Das (neue) an die Bundesliga angelehnt Format mit meist jungen Seglern zeigt, dass der Bodensee mit seiner Klassenpolitik einen Treffer gelandet hat.

Gelungene Saisonvorbereitung des Bundesligateams

Nach einem sehr anspruchsvollem Training am Bodensee reisten am Wochenende vier Teammitglieder zur 10ten Ausgabe des Matchrace der Universität Nantes nach Nordfrankreich. Die Idee hatte Patrick Follmann, der zugleich die Verantwortung an der Pinne übernahm. Mit dabei waren Julian Stückl (Taktiker), Jonas Vogt (Spi/Fock) und Luis Tarabochia (Bowman) – allesamt Studenten, denn das war die Voraussetzung. Die Theorie vermittelte an zwei Abenden Fritz Hauger in einem Crashkurs – zudem wurden auf dem Hinflug Theorieunterlagen studiert.
 
Die Erwartungen waren nicht hoch – man wollte für die Bundesligasaison Erfahrungen sammeln. Die Segler haben noch nie ein Matchrace geseglt und waren auf den Booten (J 22) unerfahren. Im Gegensatz zu Ihrem Trainingsboot sind diese Schiffe mit Spinnacker ausgerüstet. Eingeladen waren zu dem Grade-3-Event sieben Nationen u.a. aus Japan, Polen, Schweiz, Portugal, Irland und mit dem größtem Kontingent Frankreich.

Letztere staunten nicht schlecht als unser Team die Qualifikation (Round Robin) gewinnen konnte. Lediglich zwei Rennen wurden verloren. Unsere Jungs waren sehr gut drauf und steigerten sich im Halbfinale nochmals. Dort wurde der Weltranglisten 47te mit einem 2:0 besiegt. Gesegelt werden zwei, maximal drei Rennen mit jeweiligen Seitenwechsel. Die Siege waren knapp, denn unser Team musste einmal kurz vor dem Ziel einen Strafkringel drehen.

Im Finale bei bis zu 30 Knoten Wind auf kurzen Kursen mit Spinnacker folgten weitere zwei Laufsiege. Gute Manöver, harmonisches Bootshandling  und  taktisch fehlerlose Amwindkurse führten zu diesem sensationellen Erfolg!

Unser Bundesligateam hat das Wassertraining aufgenommen

Nach zwei langen und sehr effektiven Theorieabenden mit Fritz Hauger hat unser Team mit eigenem Boot an einem Trainingswochenende am Bodensee teilgenommen. Auf Einladung unserer Trainingspartner vom Yachtclub Langenargen wurden zwei Trainingstage bei teilweise perfekten Bedingungen abgehalten. Unter den Augen von Trainer Nobert Wagner, der mit seinen Vorgaben und Anweisungen den Seglern  „den (Winter-)Rost aus den Gliedern geschüttelt“ hat, schwitzten die Segler trotz frischer Temperaturen. Fünf  Vereine vom Bodensee und der DTYC bilden diese Trainingsgemeinschaft. Die Organisatoren boten von einer kompletten Wettfahrtleitung bis zum Schiedsrichter alles auf, um die geeigneten Rahmenbedingungen zu schaffen. Nach einigen Startübungen wurden durchgängig Kurzwettfahrten gesegelt. Das Boot blieb vor Ort, denn es steht noch ein weitere Trainingseinheit aus.  

Teamcaptain

Phil Blinn wurde auch für die Bundesligasaison 2015 als Teamcaptain bestätigt. Die Mannschaft hat zu seinen Stellvertretern Maximilian Weiss und Patrick Follmann gewählt.

Vorbereitungen zur Saisonplanung 2015

Die Vorbereitungen zur Saisonplanung 2015 laufen auf Hochtouren. Das Team wird im März mit den Theorieeinheiten und Wassertrainings beginnen. Der Trainingskalender enthält neben den Workshops mit Fritz Hauger verstärkt Matchrace-Trainings. Ende März nimmt ein aus Studenten zusammengesetztes Team des DTYC an den Ausscheidungsrennen zu den französischen Studentenmeisterschaften im Matchrace teil.

Das Trainingsboot der Mannschaft ist mittlerweile angekommen und wurde von Norbert Wagner kritisch in Augenschein genommen. Nach einem ausführlichen Check erfolgte die Abnahme gegenüber der Werft. Die J-70 wird traditionell auf den Namen "Touring Junior" getauft werden.

 
icon drucker Druckversion