News

Newsarchiv 2016

24.12.2016 | 470er Damencrews Böhm/Goliaß und Löffler/Stückl noch voll in Action

Unsere beiden 470er Damencrews waren bis zum Schluß aktiv. Nadi Böhm und Ann-Christin Goliaß hatten allerdings bei der Winter-Regatta in Imperia wenig Glück mt dem Wind und konnten nur eine Wettfahrt in vier Tagen auf Platz 4 segeln. Ganz anders dagegen bei der zweiten Olympiahoffnung im 470er. Theresa Löffler und Lena Stückl fuhren zum Palamos Christmas Race nach Nordspanien. Das toll organisierte Event lockt vor allem junge Segler in den Skiff-Klassen, im Laser und den 420ern aus ganz Europa an. Nur bei den Finn Dinghies sind auch ein paar Masters zu finden, zu denen auch Lothar Schmidt und Thilo Durach zählten. Eigentlich herrschen beim Christmas Race eher leichte Bedinngungen, aber es sollte diesmal ganz anders kommen. Schon im Vorfeld hatte ein Mittelmeertief eine Grunddünung von knapp 3 Metern aufgebaut, mit der die beiden Seglerinnen des DTYC gut zurecht kamen, aber den älteren Herren einiges an Überwindung abforderte. Am ersten Regattatag kam dann auch noch 20 kn Wind dazu. Theresa und Lena segelten hervorraged und konnten sich konstant unter den Top Ten halten. Sagen wir so, den DTYC Finns gelang das nicht, Lothar blieb vernünftigerweise im Hafen und Thilo segelte um Platz 22 herum. Am zweiten Tag frischte der Wind deutlich über 25 kn auf und die Welle wurde wieder angefacht. Totzdem segelten die Damen im ersten Race unbeeindruckt souverän. Toll zu beobachten, aber nur kurz, denn der Autor mit seinem Finn kehrte vor dem Startschuß in den sicheren Hafen zurück. Tag drei war bei über 30 kn nicht segelbar und an Tag 4, bei immer noch sehr viel Wind sicherte sich die 470er Crew das Medalrace. Insgesamt belegten sie einen hervorragenden Platz 8 und haben wertvolle Erfahrungen im Bereich Monsterwelle gemacht.
Hier der Link zu ein paar Bildern vom Christmas Race
Hier der Link zu den Ergebnissen.
 

28.11.2016 | Erika Bullmer verstorben

Erika Bullmer ist im Alter von 89 Jahren verstorben. Erika war als Ehefrau des Ehrenmitglieds Ernst Bullmer immer ein begeisterter Teil aller großer und kleiner Segelunternehmungen in der Familie Bullmer und ein sehr aktives Mitglied im DTYC. Noch beim gemeinsamen Besuch des Stiftungsfests im Sommer erzählte Ernst voller Dankbarkeit, wie ihm seine Erika bei der Weltumsegelung  in der Südsee das Leben rettete.

Der DTYC ist in Gedanken bei den Angehörigen.

Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis statt.   

 

22.11.2016 | Das DTYC Bundesligateam auf der Titelseite der Segler-Zeitung 12/2016

In der Ausgabe 12/2016 der Segler-Zeitung ist unser Team auf dem Titelbild. Zwei weitere Artikel beschäftigen sich mit der Titelverteidigung durch den DTYC
 
 

09.11.2016 | Weitere Pressemeldung zum Gewinn der Segelbundesliga

 
 

09.11.2016 | Modellboot-Regatta am 13.11. im DTYC

Christian Hemmerich segelt nicht nur seinen Drachen, sondern auch Mini-Cupper. Diese ferngesteuerten 1,3 m langen Boote führen Regatten nach den gleichen Regeln wie bei den großen Schiffen durch, nur, dass die Steuerleute nicht im Cockpit  an der Pinne sitzen, sondern an Land mit einer Fernbedienung steuern. Für Sonntag, den 13.11. gilt folgender Zeitplan: ab 11.00 Steuermannsbesprechung, 11.30 erste Startmöglichkeit, 8 WF je max 15 min, ähnlich wie in der Bundesliga. Das Casino hat geöffnet und Zuschauer sind herzlich eingeladen .

Hier der Link zur Webseite der Klassenvereinigung

 

08.11.2016 | Frank Weigelt belegt bei der F18 WM in Argentinien Rang 12

Klasse Leistung von Frank Weigelt mit seiner Vorschoterin Vreni Vorderwühlbecke bei der F18 Kat -Weltmeisterschaft in vor Darsena Norte in der Nähe von Buenos Aires. Nach 14 Läufen mit zum Teil harten Bedingungen konnte sich das Team im 41 köpfigen Feld in der MIxed-Wertung Rang 2 und in der Gesamtwertung Rang 12 sichern.
 
 

30.10.2016 | Erste Bilder vom Finale in der Segelbundesliga in Hamburg

 

30.10.2016 | Der DTYC verteidigt den Meistertitel in der Segelbundesliga und gewinnt damit das Double!

 
Am dritten Regattatag des Finales der Segelbundesliga in Hamburg auf der Alster konnte das DTYC Team mit einer am Ende konzentrierten und engagierten Leistung den Titel in der Segelbundesliga verteidigen und hat damit das Double aus Meisterschaft und Champions League Sieg geschafft. Dabei hat es die Mannschaft um Julian Stückl, Paddo Follmann, Jonas Vogt und Luis Tarabochia im allerletzten Rennen  wie die letzten Tage auch noch extrem spannend gemacht.

Im Interview direkt nach der Ziellinie konnte man den Jungs die Erleichterung ansehen.

Beim Public Viewing im Club bebten derweil die Wände. Eine große Gruppe verfolgte die Rennen und fieberte mit. 

Der DTYC ist unglaublich stolz auf das komplette Bundesliga-Team. Alle Team Mitglieder haben über die Saison unglaubliches Engagement gezeigt und die Erfolge, mit dem Gewinn des Meistertitels in der Segelbundesliga, der Gewinn der Champions League und das fantastische Abschneiden der Damen aus dem Bundesliga-Team bei der International Women's Keelboat Championships in den USA sind der gerechte Lohn für eine lange und harte Segelsaison. Der DTYC dankt Teammanager Michael Tarabochia und Coach Norbert Wagner für ihre erfolgreiche Arbeit und unseren Hauptsponsoren BMW und Marinepool für die Unterstützung auch in dieser Saison.

Gratulation ans Team!

 

28.10.2016 | Spannung pur beim Bundesligafinale in Hamburg

Nach gutem Beginn mit Platz 2 und 3 in den ersten beiden Rennen folgten die Plätze 6, 4 und 3 am ersten Regattatag. Heute folgten die Plätze 6, 5, 2, 4, 2 und zum Abschluss die unglücklichen Plätze 4 und 5, obwohl die Jungs in den Rennen durchaus mitgemischt hatten. Damit liegt unser DTYC Team vor den abschließenden 5 Rennen auf dem 13. Platz im Zwischenklassement.  Für eine erfolgreiche Titelverteidigung würde Platz 12  in der Abschlusstabelle genügen, wenn der direkte Verfolger vom VSaW aus Berlin gewinnen würde. Also alles ist noch möglich.
Am Samstag beginnen die Wettfahrten um ca. 9:00 Uhr, ab 11:00 Uhr starten wir im Club das Public Viewing zuerst mit den SAP Sailing Analytics  und ab 12:00 Uhr mit den Livebildern.
Das Team braucht unsere Unterstützung, also kommen und Daumen drücken!

Hier der Link zu allen Infos und zur Liveübertragung: http://segelbundesliga.de/
 

28.10.2016 | Das Casino-Team lädt zum Törgellen 29.10. und Martini-Gans 20.11. in den Club

Mehr Infos unter Casino-News
 

27.10.2016 | Teamspirit im Bundesligateam- Interview in der SZ vom 27.10 mit Maxi Weiss zum Finale

In der Süddeutschen Zeitung von heute 27.10. zeigt sich der Teamgeist, der im DTYC – Bundesligateam steckt. Maxi Weiss, Teammitglied und beim Gewinn der Champions League am Steuer, berichtet in einem Interview, wie es sich anfühlt,  beim Saisonhöhepunkt mitzufiebern.
Ab heute Donnerstag 11 Uhr sind die Rennen des Finales unter den SAP Sailing Analytics zu verfolgen.
 

25.10.2016 | Countdown zum Finale der Segelbundesliga ab Donnerstag 27.10

Am Donnerstag geht es endlich los. Das DTYC Team trifft sich bereits heute am Dienstag in Hamburg auf der Alster und trainiert nochmals gemeinsam, um sich perfekt auf das Finale vorzubereiten. Was sich das Team vom letzten Spieltag der diesjährigen Bundesligasaison erwartet, formuliert Teammanager Michael Tarabochia in einem Interview mit dem Ligamagazin der Segelbundesliga.
 
Zeitplan für das Finale unter mehr
 

25.10.2016 | DTYC Arbeitsdienst- ordentlich aufgeräumt

Endlich wieder Platz in den Hallen. Gut 30 Mitglieder folgten am Wochenende dem Aufruf zum Arbeitsdienst und haben dabei ordentlich etwas weggeschafft.
Um die Lager für die gerollten Segel für die nächste Saison anbieten zu können, mussten die Hallen ordentlich entmüllt werden. Manches wird nun über Ebay versteigert, anderes wurde entsorgt. Großes Lob auch an alle Helfer, welche die vom Seegrund geborgenen Schwellschutzbohlen von Muscheln und weiterem Bewuchs gereinigt und zum Trocknen gelagert haben. Zudem wurden die Terrassenmöbel eingelagert und einige der Büsche zurechtgestutzt. Bei einem deftigen Eintopf klang der arbeitsreiche Tag aus.
 
Dank an alle Teilnehmer und der Hinweis, dass die Teilnahme am Arbeitsienst auch im Aktivitätsnachweis wie eine Wettfahrthelfertätigkeit geltend gemacht werden kann.
 

25.10.2016 | Einladung des YKSS zur Seemeisterfeier der Yardstickregatten am Starnberger See

Anbei die Einladung der Yardstick-Kommission Starnberger See zur Seemeisterfeier 2016
 
 

19.10.2016 | DTYC Bundesliga Team bei der BMW Sail Racing Academy – Foiling Edition

Gemeinsam mit dem Markenbotschafter von BMW Yachtsport und DTYC Mitglied Markus Wieser nahmen drei unserer Bundesliga Segler (Patrick Follmann, Jonas Vogt, Sebastian Bühler) an der BMW Sail Racing Academy – Foiling Edition teil und testeten die neue Waszp (www.waszp.com) am Gardasee. Eine tolle Sache für unsere Segler und Anerkennung unseres Sponsors für die Leistungen in dieser Saison.
 
Bilder und Impressionen unter "mehr"
 

18.10.2016 | Beginn des Arbeitsdienstes im DTYC am 22.10. um 9:00 Uhr

Der Arbeitsdienst im DTYC am kommenden Samstag, den 22.10 beginnt um 9:00 Uhr.
Neben dem Entrümpeln der Hallen, sollen die aus dem Wasser geborgenen Holzbohlen des Hafenschwellschutzes gesäubert und gelagert und die Terrassenmöbel  in den Jugendraum eingelagert werden.
Der Vorstand freut sich über eine rege Beteiligung.
 

18.10.2016 | 54 Teilnehmer beim Goldenen Oktoberpokal für Finn, Laser, Laser Radial und Laser 4.7

Am Wochenende fand die letzte Regatta im DTYC für dieses Jahr statt. Der Goldene Oktoberpokal ist eine Regatta für die Einzelkämpfer auf dem Wasser. Während bei den Finn-Dinghy nur 12 Teilnehmer gemeldet hatten, waren erfreulicherweise in allen drei Laserklassen steigende Meldezahlen zu verzeichnen. Grund mag das großartige Engagement der neuen Lasergruppe um Familie Reith sein, die ordentlich die Werbetrommel für den Oktoberpokal rührten. Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen war alles perfekt, nur der Wind blieb leider aus. Wettfahrtleiter Robert Huber und sein Team machten aber am Samstag aus dem wenigen Wind mehr als eigentlich möglich schien,  so daß eine faire Wettfahrt bei gut segelbaren Bedingungen absoviert werden konnte. Am Sonntag ging dann leider nichts meh, daher sind die Ergebnisse leider wenig aussagekräftig.
Der Sieg bei den Finn Dinghy ging an Michi Ziller vom MRSV, bester DTYC Finnisti war Lothar Schmidt auf Rang 4. In der Laser-Standard-Klasse schenkte Tobi Hoh aus dem DTYC seinen Sieg durch eine unnötige Wende kurz vor dem Ziel her und Altmeister Wolfgang Gerz vom Wörtsee zog vorbei. Bei den Laser Radial und 4.7  gewann das Geschwisterpaar Christin  bzw. Julian Hoffmann  vom Segelclub Alpsee Immenstadt. Im Feld der meist jugendlichen 4.7 Seglerinnen und Segler war Felix Reith auf  Rang 5 bester DTYC Starter.
 

12.10.2016 | Melges 24 - die Crew der white room bei der Swiss Open in der Corinthian Wertung auf Rang 3

Nach dem Erfolg bei der EM in Hyeres (11te Overall und 6te Corinthian), sowie dem Gewinn der German Open vor 10 Tagen ist der Crew der white room  nochmal ein Podiumsplatz gelungen. Bei der Swiss Open in Luino am Lago Maggiore waren die äußeren Bedingungen für das sehr stark besetzte Feld mit 22 Teilnehmern aus 8 Nationen an beiden Segeltagen perfekt. Doch der Auftakt, mit Plätzen im Mittelfeld  verlief nicht optimal. Am zweiten Tag gelang dann ein deutlich besseres Ergebnis mit Top Ten Platzierungen in allen 4 ausstehenden Rennen. 

Die white room erreichte damit in der Corinthian-(Amateur) Wertung Rang 3 und damit in der Jahresgesamtwertung der Serie nach 6 anspruchsvollen Events (Portoroz/Slowenien, Attersee/Österreich, Kiel/Deutschland, Riva/Italien, Kiel/Deutschland, Hyeres/Frankreich und Luino/Italien)  insgesamt Platz 2. In der europäischen Overall-Wertung der Melgesklasse (inklusive der Profimannschaften ) hat sich das Teams den beeindruckenden 5ten Platz ersegelt.
Michael Tarabochia ist sehr stolz auf sein junges Team und sieht sich in seinem Konzept der Jugendförderung auch in dieser anspruchsvollen Klasse bestätigt. Taktiker Sebastian Bühler ist 23, der Steuermann Luis Tarabochia 22, Bowmann Marco Tarabochia 16 und Trimmer Dominik Müller 24 Jahre alt – alle aus dem DTYC, gehören zu den jüngsten Teilnehmern im Feld der Melges 24 Crews .
Das Team wird auch  nächstes Jahr vorwiegend international segeln und freut sich auf die WM in Helsinki.

 

12.10.2016 | Hans-Detmar Wagner-Cup/Trofeo Pres. Bertamini der Drachen - Michi Lipp auf Rang 4

Nach sechs anspruchsvollen Wettfahrten ging am letzten Regattatag leider nichts mehr zusammen. Beim Sieg von Dimitri Samokhin konnte Michi Lipp an Bord von Stephan Link Platz 4 erreichen, Jörg Mössnang bei Pit Burkhard vom Bodensee an Bord landete auf Rang 20. Gerd Stamm mit Volker Reeh und Stephan Heuberger aus dem DTYC finden sich auf Rang 35 wieder. 
 
Damit ist die auch die Rangliste komplett. Dazu mehr unter Drachen-News
 

11.10.2016 | Starnberger See Clubmeisterschaft im MYC

Der Münchner Yacht Club führte die im letzten Jahr initiierte Starnberger See Clubmeisterschaft durch. Mit den Vereinen MYC, BYC, DTYC, MRSV und der Renngemeinschaft Süd, die sich aus YCSS, SVOS und AmSC bildete, traten leider nur sieben der 23 am See beim BSV registrierten Segelclubs an. Bei diesem Event, bei dem das gesellschaftliche Zusammenkommen und der Austausch unter den Vereinen im Vordergrund steht, treten die Vertreter der Clubs in 9 Bootsklassen in schnell aufeinanderfolgenden Kurzwettfahrten gegeneinander an.

Für den DTYC waren folgende Crews am Start:
Drachen: Hansi Pölt, Moritz Keding , Sepp Thallmair
H-Boot: Micki Daisenberger, Wolfi Stückl, Frieder Achterberg
L95: Thomas Loewen, Dieter Becker, Paul Mothwurf
Starboot: Axel Hampe, Christian Hotzen bzw. Thilo Durach
420er Damen: Theresa Löffler, Lena Stückl
Laser Radial: Mareike Weber
Laser: Tobias Hoh Bei den J70 stellte der DTYC keine Crew auf, da sich das Team derzeit auf das Finale der Segelbundesliga  vorbereitet. Beim 420er mixed musste krankheitsbedingt abgesagt werden. Nicht tragisch, denn auch andere Teams konnten, angesichts der vielleicht zu großen Anzahl an Bootsklassen, nicht in allen Klassen antreten, so dass ein Ausgleichswert in die Wertung einging. Am Samstag bot sich erst spät die Chance zu einer Wettfahrt. Die sehr nett gestaltete Abendveranstaltung bot dann die Räume zum Austausch mit den anderen Seglern unseres Heimatreviers. Am Sonntag stellte sich dann überraschend ein Nordost mit 2 Bft ein und es konnten 5 weitere Wettfahrten gesegelt werden, so dass es für fast alle Teilnehmer ein wirklich schöner Segeltag so spät im Jahr war. Nachdem es ein paar Teilnehmer dann doch ernster nahmen als nötig und die Proteste verhandelt waren, stand der Bayerische Yacht Club als Sieger fest. Der ausrichtende Münchner Yacht Club landete knapp vor dem DTYC auf Rang 2. Die Einzelergebnisse in den Bootsklassen finden Sie unter "mehr"
Danke an alle Crews, die sich die Zeit genommen haben und an unsere Betreuercrew mit Jochem Laabs und Fritz Hauger, die mit der Touring für die Versorgung auf dem Wasser zuständig waren.

 

11.10.2016 | Robert Huber wird Dritter bei der Schweizer Meisterschaft der H-Boote am Zürichsee

Zum Abschluss der Saison noch einmal ein Topergebnis für H-Boot Crack Robert Huber mit seiner Mannschaft Michael Lohner und Stefanie Fels. Mit den Plätzen 1, 10 und 1 ging es am Donnerstag gut los, aber am Freitag  folgten bei schwierigen Bedingungen die Plätze 4, 8 und 12. Leider konnte Samstag nicht mehr gesegelt werden und Platz 3 stand fest. 
Ein persönlicher Bericht von Robert ist hier unter den H-Boot News zu finden.
Gratulation ans Team.
 

04.10.2016 | Abgsegelt - Die Saison 2016 ist beendet

Die Fahnen sind eingeholt und der Fuchs wurde erlegt.
Das traditionelle Absegeln wurde diesmal mit dem sehr unterhaltsamen Fuchsjagd-Format durchgeführt. Gut 10 Schiffe mit Ihren Crews beteiligten sich auf die Jagd nach dem Fuchs und hatten viel Spaß dabei. Bei einem tollen Westwind mit 12 kn jagte das Feld dem Fuchs erfolgreich hinterher und Sepp Thalmair mit seiner Crew gebührt die Ehre des ersten erlegten Fuchses.
Die vorzügliche Fischsuppe im Anschluss an die Jagd wurde von unserem Wirtepaar Dana und Andreas persönlich vom Motorboot auf dem Wasser ausgegeben. Bei der Vergabe der Jagdpreise wurden die Fahnen vom Flaggenmast und vom Haus eingeholt. Auch wenn noch eine Regatta im Club aussteht, gilt die Segelsaison 2016 damit als offiziell beendet.
Wir freuen uns schon jetzt auf ein schönes Segeljahr 2017

weitere Infos zur Fuchsjagd unter mehr.
 

04.10.2016 | Jugendwart Frank Weigelt gewinnt nach der WM auch die German Open am Gardasee

Perfekte Bedingungen und perfektes Ergebnis. Bei der German Open der Tempest am Gardasee gelang Jugendwart Frank Weigelt  mit seinem Vorschoter Stefan Rusitschka vom WSC, nach dem Gewinn der WM im Frühjahr, nun mit dem Sieg bei der German Open ein eindrucksvolles Double. Mit sechs ersten Plätzen und einem Platz 6 beherrschte die erfahrene Crew den Rest des Feldes.
Gratulation
 
 

04.10.2016 | Heimsieg für die Crew der white room bei der German Open der Melges 24 im DTYC

Toller Erfolg für die junge Crew der white room bei der German Open der Melges24. Nach dem Gewinn der Champions League konnte das Team in der Besetzung Maxi Weiss, Sebastian Bühler, Julian Stückl (ein Tag im Wechsel mit) Jonas Vogt und Youngster Marco Tarabochia den nächsten Erfolg einfahren. Die einer deutschen Meisterschaft vergleichbaren German Open hier im DTYC, konnte das Team nach 9 Wettfahrten souverän gewinnen.
Gratulation
 

04.10.2016 | Das Bundesligateam erreichte bei der German Open der J70 Platz 23

Die J70 wird nicht nur bei der Bundesliga und Champions League eingesetzt, auch als eigene Klasse erlebt das Sportboot europaweit einen massiven Aufschwung. So werden die Klassenregatten zu Einsatz- und Trainingsmöglichkeiten für das Bundesligateam des DTYC. 
Bei der German Open der J70 am vergangegen Wochenende im PYC auf dem Wannsee war das Bundesligateam in der Besetzung  Mareike Weber, Laura Fischer, Jakob Achterberg und Paul Mothwurf im Einsatz. Nach 9 Wettfahrten bei zum Teil heftigen Windbedingungen landeten sie unter den 36 Teilnehmern auf Rang 23.
 
 

28.09.2016 | Großes Medienecho auf den Gewinn der Sailing Champions League

Der Gewinn der Champions League durch den DTYC erzeugt ein gewaltiges Medienecho. Die SZ berichtete im Vorfeld am Freitag, sowie Montag und Dienstag halbseitig von diesem Event. Das ist für eine News aus dem Segelsport bemerkenswert und zeigt den gesteigerten Stellenwert, der auch im Erfolg des DTYC Bundesligateam  begründet liegt.
 
 

25.09.2016 | Der Deutsche Touring Yacht Club gewinnt Sailing Champions League 2016

Das Bundesligateam des DTYC gewinnt mit der Champions League die Krone im europäischen Vereinssegelsport. In der Besetzung Maxi Weiss, Laura Fischer, Jonas Vogt und Luis Tarabochia hat das Team dank einer extrem ausgeglichenen Leistung, mit den Plätzen 2,2,1, 2, 2, 2, 2, 3 und einem 8. beim finalen Rennen, in extrem schwierigen Bedingungen souverän gewonnen. Den hochgehandelten 32 Teams aus allen Teilen Europas gelang es nicht ähnlich konstant gut zu segeln. Das Team kam mit den eher leichten Windbedingungen, aber auch mit der schwierig zu segelnden Welle dank hervorragenden Manöverabläufen und gutem Trimm hervorragend zurecht. Der 8. Platz im letzten Rennen war nicht mehr von Bedeutung, denn der Sieg stand zu diesem Zeitpunkt bereits fest. Der Flight wurde nicht mehr von allen Teams zu Ende gesegelt, so dass für die anderen Teams Durchschnittswerte aus den vorangegangenen Rennen gewertet wurden.
Im Club fieberten viele Zuschauer vor der Liveübertragung mit und freuten sich über die großartige Leistung. Ein kleines Begrüßungskommitee fuhr noch zu später Stunde an den Flughafen, um die Champions League Gewinner zu begrüßen.
Gratulation ans komplette Team!
 
Unter "mehr" ein Interview mit Steuermann Maxi Weiss
Hier der Link zu den Pressemitteilungen der Sailing Champions League
 

24.09.2016 | DTYC Bundesligateam bei der Sailing Champions League nach Tag 2 sensationell auf Platz 1

Seit Freitag läuft die Sailing Champions League vor Porto Cervo auf Sardinien. Nachdem am Freitag überraschend wegen schlechter Windverhältnisse nicht gesegelt werden konnte, wurden heute am Samstag 20 der geplanten 48 Rennen absolviert. Völlig überraschend und sensationell liegt das DTYC Team mit Maxi Weiss als Steuermann, Laura Fischer auf der Taktikerposition, Jonas Vogt am Gennaker und Luis Tarabochia auf dem Vorschiff auf Platz 1 des Zwischenklassements. Die Crew hält mit einer extrem ausgeglichenen Serie mit den Plätzen 2,2,1,2 und 2 sogar die extrem stark eingeschätzten Proficrews aus Skandinavien und die Lokalmatadoren in Schach. Derzeit hat der DTYC 6 Punkte Vorsprung auf die Schweizer vom Regattaclub Bodensee und den Titelverteidigern aus Norwegen vom Kongelig Norsk Seilforening.
Wir drücken weiter die Daumen!
 
Die Liveübertragung beginnt ab 12 Uhr
 

23.09.2016 | Markus Wieser und Phil Blinn bei der WM der TP52 vor Menorca auf Rang 6

Die Bilder sind beeindruckend. Wenn die TP52 Yachten in der Super Series gegeneinander antreten, ist Segeln extrem spektakulär. Markus Wieser und Phil Blinn gehören zur Crew von Harm Müller-Spreers Platoon. Im Feld der 11 Profiteams erreichten Sie bei der zur Super Series gehörenden WM vor Menorca Platz 6.
 

22.09.2016 | Impressionen vom Transatlantik-Race Quebec-St Malo mit Burkhard Keese

Tolle Bilder von der diesjährigen Transatlantik-Regatta Quebec -St Malo an welchem  DTYC  Mitglied Burkhard Keese erfolgreich teilgenommen hat. Der 25-minütige Beitrag vermittelt eindrucksvoll, wie aufregend ein Transat-Race mit den modernen Class 40 Yachten ist.  
 
 

21.09.2016 | IDM der Stare im BYC - Axel Hampe und Jonas Nissen auf Platz 14

Klasse Leistung von Axel Hampe und und Jonas Nissen bei der IDM der Stare im Bayerischen Yacht Club. Nach 8 Wettfahrten in guten, aber auch sehr drehenden Windbedingungen in der Starnberger Bucht landete Axel Hampe mit Jonas Nissen auf Platz 14. Ein 4. Platz ragt in der stark gestreuten Serie heraus. Christian Öhler tauschte den bequemen 6er mit dem engen Cockpit des Stars und unterstützte Gerald Messer vom BYC und überraschte mit Platz 22 unter den 46 Teilnehmern. Internationaler Deutscher Meister 2016 wurde überlegen Johannes Polgar mit Carsten Witt vom NRV.
 

21.09.2016 | Sailing Champions League - Keine Atempause für das Bundesliga-Team des DTYC

Nach dem großartigen Sieg in der Segel-Bundesliga am Wochenende in Kiel, wo die Tür zu einer möglichen Titelverteidigung weit aufgestoßen wurde, steht schon die nächste Herausforderung  für das DTYC Team bevor. Bei der  Sailing Champions League vor Porto Cervo vom 22. bis 25.09. kämpfen die besten 32 europäischen Vereinsmannschaften um den begehrten Titel.
Für den DTYC gehen Maxi Weiss als Steuermann, Laura Fischer auf der Taktikerposition, Jonas Vogt am Gennaker und Luis Tarabochia auf dem Vorschiff an den Start.

Der Startschuss für das erste Rennen fällt Freitag um 10.00 Uhr. Alle Wettfahrten inklusive der Ergebnisse können im SAP Live Center unter scl2016.sapsailing.com verfolgt werden. Am Samstag und Sonntag startet die Live-Berichterstattung jeweils um 12.00 Uhr.

Wir drücken die Daumen! 

Hier der Link zur Eventwebseite
Hier der Link zur SAP Sailing Analaytics Webseite

 

19.09.2016 | Oktoberfestpreis der 420er mit 8 Wettfahrten durchgeführt

Nachdem es am Freitag leider nicht mehr zu einer Wettfahrt gereicht hatte, forderte Wettfahrtleiter Wolfi Stückl mit 5 Rennen am Samstag den 68 Crews einiges ab. Selten hat man 420er Segler beim Abendessen so ruhig erlebt. Am Sonntag folgten noch 3 weitere Läufe, so dass die Regatta, welche auch zur Qualifikation zur EM und JEM zählt, ihrem Anspruch gerecht wurde.
Wir gratulieren der Crew Daniel Göttlich und Linus Klasen vom VSaW zu Platz 1, Philipp Royla und Kim Fernholz vom Segelclub Bayer Uerdingen zu Platz 2 und Sophie Laböck und Madlen Geisler aus dem Bayrischen Yacht Club zu Rang 3.
Unsere 2 Einsteiger-Teams Barbara Mühlbauer und Jakob Then, sowie Marie Stennei und Katharina Kohlschovsky landeten auf den Plätzen 63 bzw. 65.
 

18.09.2016 | Fantastisch! Das DTYC Segel-Bundesligateam gewinnt den 5.Spieltag vor Kiel

Gratulation an das gesamte Bundesliga-Team. In einem hart umkämpften Spieltag, bei dem die Führung immer mal wieder wechselte, zeigte das Team mit Julian Stückl, Paddo Follmann, Jonas Vogt und Luis Tarabochia ihre unglaubliche mentale Stärke. Eine konstante Leistung über alle drei Tage ohne großen Ausreißer und Fehler gab zum Schluß den Ausschlag für den Sieg und das überraschend deutlich. Mit 8 bzw. 9 Punkten Vorsprung auf den zweitplatzierten NRV und dem Bayrischen Yacht Club auf Rang 3 setzte sich der DTYC auch in der Gesamttabelle von den Verfolgern etwas ab. Vor dem letzten Spieltag führt der DTYC mit 11 Punkten Vorsprung vor dem VSaW und mit 14 Punkten vor dem Lindauer Segelclub.
In Hamburg bei Finale vom 27.-29.10 darf von der Titelverteidigung geträumt werden.
Der Club freut sich unglaublich über großartige Leistung des gesamten Teams und seiner Teamleitung.
 
 

16.09.2016 | Zwischenstand 5.Spieltag Segel-Bundesliga Update DTYC auf Rang 2

Nach den leichten Windbedingungen gestern endlich mal wieder ein Tag mit perfekten Segelbendingungen beim Bundesliga-Event in Kiel. Die Spannung und Dramatik die das Bundesliga-Format bietet, kam in den Liveübertragungen, die von Lena Stückl aus dem DTYC als Co-Kommentatorin sackundig begleitet wurden, voll rüber. Unser DTYC Team folgte dabei wie letztes Jahr der Maxime gleichmäßig gut segeln und das wurde belohnt. Nach den Plätzen 1,3, 3,6 und 1 gestern folgten heute die Platzierungen 3, 1, 3, 4, 2, 1, und 2. Bei noch 5 ausstehenden Rennen liegt der DTYC somit nur 2 Punkte hinter dem führenden NRV auf Platz 2 des Leaderbords in Kiel. Die direkten  Konkurrenten in der Gesamttabelle aus Berlin (VSaW) und Lindau (LSC) liegen auf den Rängen 7 bzw. 9.
Fantastische Leistung Jungs, für morgen drückt der Club weiter die Daumen.
 

16.09.2016 | Oktoberfestpreis der 420er mit der Ausscheidung zur EM und JEM ab heute Freitag im DTYC

Ganz schön was los im Club. Über dieses Wochenende vom 16.-18.09. findet der Oktoberfestpreis der 420er statt. Die knapp 80 Crews kämpfen um die Tickets zur Europameisterschaft und zur Jugendeuropameisterschaft.
 

14.09.2016 | Segel-Bundesliga – Countdown zum vorletzten Spieltag in der Saison 2016 in Kiel

Die Entscheidung in der Segel-Bundesliga 2016 rückt näher und die Spannung steigt. Nach der Windlotterie in Berlin am 4.Spieltag, wo sich unser DTYC-Bundesliga Team so grandios geschlagen hat, reist der DTYC als Tabellenführer nach Kiel. In der Besetzung Julian Stückl, Paddo Follmann, Jonas Vogt und Luis Tarabochia hofft das Team auf die in Kiel üblichen verlässlichen Windverhältnisse, um ihre Stärken bei Boatspeed und den Manöverabläufen umzusetzen. Für Spannung ist gesorgt, denn die Verfolger in der Tabelle sind dem DTYC hart auf den Fersen. Die sympathischen Aufsteiger vom Lindauer Segelclub liegen nach vier Spieltagen nur einen Punkt zurück und der VSaW auf Rang drei hat nur 5 Punkte Rückstand.

Wir drücken die Daumen!
Ab Freitag, den 16.09 um 11 Uhr sind die Regatten wie immer auf der SAP Sailing Analytics Webseite zu verfolgen.

Samstag, den 17.und Sonntag, den 18.09.  beginnen die Wettfahrten ab ca. 9:30 Uhr und ab 12 Uhr läuft die Live-Übertragung auch hier im Club.

Hier der Link zu Segelbundesliga-Webseite
Hier der Link zur SAP Sailing Analytics Webseite
Hier der Link zu den Liveübertragungen

 

07.09.2016 | Melges 24 European Championships in Hyeres DTYC Crew mit der white room auf Platz 11

Die Bedingungen bei der EM der Melges 24 forderte den Crews alles ab. An 5  Tagen wurden 12 Rennen meist bei Starkwind gesegelt und das „full hiking“, das Ausreiten an der Reling, ist extrem anstrengend. Gegen international sehr professionell aufgestellt Teams war der Bootspeed der entscheidende Faktor. Die junge Crew mit  Marco Tarabochia (Bow), Dominik Müller (Trimmer), Sebastian Bühler (Taktik) und Luis Tarabochia (Steuer) fuhr mit einer sauberen Taktik  und sicheren und schnellen Manöverabläufen weit nach vorne. Dabei ging auch der lange Segeltag, beginnend mit dem Skippermeeting um 8.30 Uhr und dem  Zieldurchlauf im letzten Rennen gegen 16 Uhr, sowie dem anschließenden Boot entsalzen und vorbereiten für den nächsten Tag an die Substanz. Doch das war nicht der Grund warum sich das Boot nicht noch weiter vorne platzieren konnte, im 11ten Rennen an 7ter Stelle liegend, kam in einer kurzen und sehr harten Böe der Mast von oben und das Rennen war beendet. Gott sei Dank wurde niemand verletzt und es gab vor Ort Ersatz. So konnte nach einer mehrstündigen abendlichen Schraubaktion die Crew am nächsten Tag zum 12ten Rennen antreten. Trotz Ersatzsegel und nicht vollständig eingetrimmten Mast segelte das Team zu einem Tagessieg in der Corinthian Wertung. Für die Segler war es eine der schönsten und zudem spannendsten Regatta.So belegte die white room unter 54 Boote  aus 16 Nationen Platz 11 Overall und Platz 6 in der Corinthian Wertung und war damit bestes deutsches Boot

Ein weiteres Mitglied des Bundesligateam des DTYC, Anna Seidl, segelte mit einer englischen Profimannschaft auf der Imagine auf Platz13. Kicker Schäfer, für den BYC am Start, beendete die EM auf Rang 14 in der Overall Rangliste.

 
 

05.09.2016 | Hansi Pölt beim Prinz-Franz-von-Bayern-Gedächtnis-Preis auf Platz 6

Tolle Leistung des Drachen-Altmeisters Hansi Pölt beim Prinz Franz von Bayern Gedächtnis Preis im BYC. Platz 6 ist zwar sehr gut aber beim Blick auf die Punktzahl wird klar, da wäre ein  Podium für ihn, Moritz Keding und Hubert Schaedl möglich gewesen. Ein 30. Platz zu Beginn  in Verbindung mit den Platzierungen 3/7/12/11 bedeutet nach 5 Wettfahrten Platz 6. Auf dem  landete so Jonas Nissen als Vorschoter von Beni Gäch. Beim Sieg von Peter Fröschl erzielte aber auch Gerd Stamm mit Volker Reeh und Stephan Heuberger mit Platz 11ein gutes Ergebnis. Ähnlich wie bei Hansi Pölt hatte auch die Crew Bimsch Bittner, Mäuse Linder und Manni Gröschel die Chance auf eine Topplatzierung, aber OCS und BFD sind natürlich ein paar Buchstaben zu viele in der Ergebnissuppe. Schade, denn mit den Plätzen 6, 4 und 5 wäre mehr drin gewesen als Platz 19. Rainer Nothhelfer mit seiner Fau Kerstin Nothhelferund Gerhard Hermann folgten auf Rang 23.
 
 

05.09.2016 | Neumitglied Sigi Rittler und Jörgi Mössnang mit der Sonderklasse Tilly XV in den USA

Sonderklassen-Regatten in den USA haben eine lange Tradition. Anfang 1900 fuhren die filigranen Sonderklassen jeweils nach Kiel und Marblehead an der Ostküste um die Deutsch-Amerikanischen Wettfahrten der Sonderklassen auszufechten. Sigi Rittler der Mitte des Jahres mit seiner 1912 gebauten wunderschönen Tilly XV  im DTYC eine neue Heimat fand, hatte nun den Mut die alte Dame per Frachter für 5 Wochen in die USA zu bringen und dort die Tradition neu aufleben zu lassen. Jörg Mössnang begleitet als Steuermann und Boatcaptain den aufwendigen Trip mit diversen Regattateilnahmen. Im Rahmen der North American Panerai Classic Yachts Challenge konnte das Team zum Auftakt vor Marblehead einen tollen 6. Rang belegen. Im Anschluss folgte dann ein überlegener Sieg bei der Sail Nantucket Regatta und bei der darauf folgenden Opera House Cup-Regatta ein 3. Platz in der Classic Day Racer Division.Zum Abschluss gelang ein 4. Rang bei der Newport Classic Regatta. Leider liegen uns noch keine Fotos der Events vor, so dass wir auf ein Foto aus einem Artikel aus der Yacht verweisen (siehe Link hinter der Foto) um die Tilly und seine Crew im Bild zu zeigen.
 

05.09.2016 | Artikel aus Münchner Merkur vom 20./21.08. zu den Olympia Ambitionen vom DTYC Team Böhm/Goliaß

 

31.08.2016 | Hamlet Dragon Gold-Cup 2016 Endergebnis

Beim Hamlet Dragon Gold Cup vor Hornbaek Dänemark belgte die Crew um Dr.Helmut Schmidt im Endergebnis Platz 18 und war damit viertbestes deutsches Schiff. Jens Höhl, der mit seiner Frau Stefanie und Joachim Westphal startete, belegte Rang 65, Michi Lipp gemeinsam mit Frank Butzmann an Bord bei Stephan Link landete nach einer durchwachsenen Serie auf Rang 27 und Vinci Hoesch zusammen mit Thomas Müller und Frithjof Kleen auf 48, allerdings ist diese Crew  bei den letzten beiden Wettfahrten nicht mehr gestartet. 
 
 
 

31.08.2016 | Videos über die Women's Keelboat Championships und den 4.Spieltag der Segel-Bundesliga

Damit wir das außergewöhnlich erfolgreiche Wochenende unseres Bundesliga-Teams mit Platz 3 bei der International Women's Keelboat Championships und mit dem Sieg beim 4.Spieltag der Segelbundesliga in Berlin noch mal geniessen können, gibt es hier die Links zu Videos der Events.
 
 
 
 

30.08.2016 | Weltmeisterschaft der 5.5er im KDY vor Kopenhagen

Der Königlich Dänische Yachtklub lud anläßlich seines 150jährigen Jubliäums die Meterklassen  nach Kopenhagen. Das größte Feld stellten die 5.5er mit 35 Booten. Die 5.5er sind innerhalb der 6er, 8er oder 12er die derzeit innovativste Klasse mit zahlreichen Neubauten und einer aktuellen Interpretation der alten Formel. Zur WM kamen so 35 Boote und DTYC Mitglied Odin Grupe mit seiner Windschleiche schlug sich angesichts der anspruchsvollen Bedingungen in der Ostsee beachtlich. Seine Windschleiche fährt in der Klasse der Evolution-Boote welche in den Jahren 70-93 gebaut wurden. Gegenüber den Moderns die mit einer leicht modifizierten Bauvorschrift danach auf Kiel gelegt wurden, fehlt verständlicherweise der Speed. So belegte Odin mit seinen vorschotern Jörg Strube und Norbert Weick Platz 7 in der Evolution-Klasse und Platz 29 im Gesamtfeld.
 
 

30.08.2016 | Der Segelmacher - Artikel über Norbert Wagner aus der SZ vom 26.08.

Ein Portrait von Norbert Wagners Seglergeschichte in der SZ vom 26.08.
 

26.08.2016 | Classics im Touring Bericht - Tutzinger Triangel

Großartige Atmosphäre bei der Tutzinger Triangel, dem zweiten Teil der Classics im Touring. Wie schon die Münchener Woche überzeugte auch die Tutzinger Triangel die Teilnehmer und Zuschauer mit der richtigen Mischung aus Segelsport, großartigem Essen und "Dolce far niente". Schon die Eröffnung am Freitagabend mit dem Barbecue lockte bei warmen Temperaturen viele Teilnehmer in den Club. Samstagmorgen ließ der Wind zwar noch etwas auf sich warten, aber die Wettfahrtleiter Micki Daisenberger und Christian Pickel riefen die ca 30 Boote  gleich nach dem Mittagessen aufs Wasser. Bei leichten aber konstanten Bedingungen konnten zwei sehr schöne Up and Down-Wettfahrten durchgezogen werden. 
Das von Casinowirt Andreas Fink und seine Crew perfekt gestaltete Diner am Samstagabendging ging wieder fließend in eine grandiose laue Sommernacht, mit der einen oder anderen intensiveren Stegparty über. Zum Weißwurst-Frühstück und Freibier, gestiftet von der Klassenvereinigung der 40er, waren aber alle wieder am Start. In diesem Rahmen wurde der Duke of the Day, ein Sonderpreis unseres Partners Munich Dry Gin vergeben. Christoph Jung und seine Frau Birgit freuten sich sehr über dieses kleine Aufmerksamkeit zu ihrer noch frischen Hochzeit.
Leider stellten sich am Sonntag keine stabilen Windbedingungen mehr ein, so daß keine weitere Wettfahrt mehr stattfinden konnte.
Der Sieg in der Wertungsgruppe A mit einer Yardstickzahl unter 100 ging an die L95 Crew von Hubert Frenzer, der damit auch den zur Grand Slam-Wertung der L95 gehörenden Schwannenweis-Pokal gewinnen konnte.  Auf Platz 2 folgte 45er Windhund gesteuert von Frieder Achterberg vor der wunderbaren Sonderklasse von Christian von Ahlefeld, der zeigen konnte, wie schnell die alte Dame bei Leichtwind segeln kann.
In der Wertungsgruppe B mit einer Yardstickzahl über 100 ging der Sieg, wie auch die restlichen Podiumsplätze, an DTYC-Crews. Allen voran auf Platz 1 Karola Gruber mit ihrem Mann Timon auf der H-Jolle vor Rainer Nothhelfer mit Crew auf dem Drachen und auf Platz 3 Christoph Jung mit Crew auf einem Drachen mit Holzmast. 
 
Die Classics im Touring haben im ersten Jahr ihre Bewährungsprobe glänzend bestanden und der DTYC freut sich bereits auf die kommende Saison, um den Eignern von Traditionsklassen und anderen eleganten Holzbooten wieder schöne und stilvolle Events anzubieten.
Wir danken in diesem Zusammenhang auch unseren Partnern BMW Autohaus Michael Schmidt, Munich Dry Gin, der Bayerischen Traditionsklassenflotte sowie  den Klassenvereingungen der 40er und der L95.
 
 

22.08.2016 | Super Wochenende für das Bundesligateam des DTYC

Acht der 17 Segler des DTYC Bundesliga Teams waren letzte Woche im Einsatz und der DTYC freut sich sehr über ihre Erfolge, insbesondere auch weil alle Juniorinnen/Junioren sind und aus der DTYC Jugendabteilung kommen.

Mareike Weber, Laura Fischer, Anna Seidl und Monika Linder haben in New York fantastisch gesegelt und Julian Stückl, Sebastian Bühler, Jonas Vogt und Luis Tarabochia haben in Berlin bei schwierigen und teilweise grenzwertigen Bedingungen noch einen drauf gesetzt und das 4. Event der Bundesliga gewonnen - zwei Podiumsplätze!

Die Damen Crew gewann wie schon berichtet Bronze bei der International Women's Keelboat Championship in New York gegen sehr starke Konkurrenz aus USA und Neuseeland.

Die Jungs gewinnen das vierte Event zur Segelbundesliga in Berlin vor dem LSC und konnten die Tabellenführung gegenüber dem Lindauer Segelclub um einen Punkt ausbauen.

In beiden Events wurde hart gesegelt und der Wind zeigte sich nicht von seiner besten Seite. Unsere Seglerinnen und Segler waren mit einer guten Vorbereitung und starken Nerven ausgestattet. Es zeigte sich wieder, dass die Segler aus dem Süden mit schwierigen Windverhältnissen gut zurecht kommen.
 
Die nächsten Events sind Championsleague und 5. Spieltag in Kiel.
 

19.08.2016 | Platz 3 für das DTYC Bundesliga Team bei der International Women's Keelboat Championship

Mareike Weber, Anna Seidl, Laura Fischer und Monika Linder aus dem DTYC Bundesliga Team haben in einem stark besetzten, internationalen Feld einen fantastischen Platz 3 erreicht und Bronze gewonnen. 
 
19.08. Finaler Tag
Unser Team konnte sich in der entscheidenden "Champ Round" der besten 10 Teams nocheinmal steigern und ist von Platz 5 auf einen hervorragenden Platz 3 im Endergebnis vorgefahren. Das Team dankt Sponsoren und Spendern für ihre Unterstützung.
 
 

17.08.2016 | Countdown zum 4.Spieltag der Segel-Bundesliga

Das Bundesligateam des DTYC, in der Besetzung Julian Stückl, Sebastian Bühler, Jonas Vogt und Luis Tarabochia, reist als Tabellenführer zum 4. Spieltag nach Berlin. Die Situation an der Tabellenspitze, wo der DTYC punktgleich mit den Konkurrenten aus Lindau und den Lokalmatadoren vom VSaW auf Platz 1 liegt, verspricht an diesem Spieltag extrem viel Spannung. Letztes Jahr zeigte unser Team nach einem mäßigen Beginn eine tolle Moral und kämpfte sich am zweiten und dritten Tag mit Topleistungen zurück und belegte zum Schluss Platz 2. Die Atmosphäre im Verein Seglerhaus am Wannsee ist immer eine besondere und das DTYC-Team fühlt sich dort bisher sehr wohl.

Wir drücken die Daumen!

 
Der Zeitplan
Freitag, 19. August
  • 08.00 Uhr Check-In
  • 10.00 Uhr Skippers’ Meeting
  • 11.00 Uhr Start der ersten Wettfahrt der 1. und 2. Segel-Bundesliga

Samstag, 20. August

  • ab ca. 09.30 Uhr: Wettfahrten der 1. und 2. Segel-Bundesliga

Sonntag, 21. August

  • ca. 09.30 bis 16.30 Uhr: Wettfahrten der 1. und 2. Segel-Bundesliga
  • 16.00 Uhr letztes Ankündigungssignal für die Finalläufe
  • ca. 16.45 Uhr Siegerehrung
 
 

11.08.2016 | Michael Schmohl und Ralph Ostertag verteidigen den Deutschen Meistertitel in der Dyas

Großartige Saison von DTYC Dyas-Ass Michael Schmohl mit seinem Vorschoter Ralph Ostertag. Bei der IDM vor Kröslin bei zum  anspruchsvollen Bedingungen, ging es zwar deutlich enger zu als im Vorjahr, aber Ende konnte Michael Schmohl trotz eines OCS nach 9 Wettfahrten den Sieg für sich buchen. Das Revier am Greifswalder Bodden zeigte sich dabei durchaus anspruchsvoll. Ein enges Fahrwasser und gut eineinhalb Stunden bis zur Regattabahn, eine fehlende Landpeilung und eine sportliche Welle bei 5-6 Bft forderten das  ganze Können des eher leichten Teams. Wir gratulieren zum Meistertitel!
Und nicht nur dazu, die Crew konnte auch schon die Travemünder Woche und das dort stattfindende Trave-Race souverän für sich entscheiden.Dass die beiden am österreichischen Achensee Schweizer Meister in der Dyas wurden, ist bei dieser international skurrilen Situation leider untergegangen, aber auch dazu herzlichen Glückwunsch.
 

08.08.2016 | Ferdi Gerz und Oliver Szymanski starten im 470er bei Olympia

Ab heute Montag starten die olympischen Segelwettbewerb in der Bucht von Rio. Ab Mittwoch greift DTYC Mitglied Ferdi Gerz mit seinem Vorschoter Oliver Szymanski im 470er ein. Der DTYC drückt allen deutschen Crews, aber vor allem Ferdi und Oliver ganz besonders die Daumen.
 
 

07.08.2016 | Julian Stückl und Dominik Müller werden Weltmeister in der Farr 30 Klasse

Großartige Leistung von Julian Stückl und Dominik Müller sowie der Crew der Farr 30 Yacht Heat. An Bord der Farr 30 Heat unter Skipper Max Augustin vom SVAOe konnten die DTYC Teammitglieder Julian Stückl und Dominik Müller gemeinsam mit Max Augustin, Jannik Dühren, Björn Sievers und Dorian Heitzig den Worlds-Titel in der Farr 30 Klasse vor Bastad/Schweden gewinnen.  Zur Halbzeit noch auf Platz 3 drehte das Team um Taktiker Julian Stückl in den letzten vier Rennen der insgesamt 11 Wettfahrten mächtig auf und konnten so, trotz gleicher Punktzahl mit dem zweitplatzierten Team, die Serie gewinnen.
Gratulation ans Team der Heat!
 

02.08.2016 | IDJüM vor Helgoland mit vier Wettfahrten gestartet Update!!

Endlich gibt es die Ergebnisslisten nach vier gesegelten Wettfahrten in den drei Gruppen. Die derzeitigen Platzierungen unserer DTYC Kids: Amelie Pätzold, Platz 68, Jule Ernst Platz 88, Julian Götz Platz 119 und Laurens Burth Platz 128 unter den 186 Teilnehmern.  Amelie hat gleich zu Beginn mit einem 46 ihren Streicher gesegelt und hat seitdem mit den Plätzen 27, 16, 18 aufstrebende Tendenz. Bis Platz 40 ist noch alles möglich. Ganz vorne liegt derzeit Florian Krauß vom Yachtclub Seeshaupt. Valentin Müller für den BYC am Start liegt auf Rang 9, Louisa Müller auf 74.
Wir drücken allen die Daumen, gebt Vollgas.
Auf der DODV Webseite steht der aktuelle Bericht
 

01.08.2016 | Perfekter Beginn der Jugendwoche im DTYC

60 Kids, motivierte Trainer und Kaiserwetter. Die Jugendwoche unter der Leitung von Frank Weigelt und Thomas Loewen startete bei perfekten Bedingungen. Es wurde so viel gesegelt, dass das traditionelle Hissen der Teamfahnen auf den Sonntag verschoben werden musste, weil einfach die Zeit auf dem Wasser zu schön war. Die 60 Kids wurden entsprechend ihrer Vorkenntnisse in sieben Gruppen eingeteilt, die jeweils mit zwei Trainern aus der Juniorenabteilung des DTYC, sowie mit externen Übungsleitern besetzt waren. Wunderbar, mit welcher Souveränität und Begeisterungsfähigkeit die Trainer die Kids ins Thema Segeln holten. Danke an die Trainergruppe mit Julia und Verena Achterberg, Marie und Louis Adolph, Benjamin Brosowski, Mara Egenhöfer, Constantin Gersing, Stephan Heuberger, Lina Klement, Nicolas Legendre, Lucas Nissen, Nils und Julian Sternbeck, Marco Tarabochia sowie Jakob Then. Besonders schöner Moment am Abend war das spontane Konzert einer deutsch/portugiesischen Jugendorchestergruppe unter Mitwirkung von Constantin Gersing und der Leitung von Andre Arkenmendo Stücke von Vivaldi und Johan Pachelbel spielten. Die Gäste auf der Terasse waren begeistert. Dank auch hier für das Engagement
 

01.08.2016 | Burkhard Keese beim Transat Quebec-St Malo auf Platz 6

Diesmal ging es für Burkhard Keese an Bord der Class 40 Black Pepper von Quebec/Kanada über den Atlantik nach St Malo/Frankreich. Während es in der Mündung des St Lorenz-Stroms noch sehr zäh ging, war es dann auf dem Atlantik sehr lebhaft. Nach 12 Tagen 2 Stunden und 19 Minuten liefen sie gerade mal 3 Stunden hinter dem Gewinner der Class 40 ein und belegten Platz 6.
 

01.08.2016 | Markus Wieser mit Phil Blinn bei der TP52 Super Serie auf Platz 5

Bei der Puerto Portales Sailing Week belegten Markus Wieser und Phil Blinn an Bord von Platoon Platz 5.
 

01.08.2016 | Alpenpokal der H-Boote

Sehr gute Bedingungen beim Alpenpokal der H-Boote in Malcesine. Jakob Elfinger tauschte Bürostuhl mit der Pinne und belegte mit seiner Crew Josef Dichtl und Peter Dauben trotz der einen oder anderen technischen Schwierigkeit Platz 21 von 25 Booten. Beste Einzeplatzierung bei den insgesamt 8 Läufen war ein sehr guter 7. Platz gleich im zweiten Rennen. Nicht ganz so gut startete Robert Huber. Es war bei Robert eine bunte Mischung aus den Platzen 11, 12 und 15 sowie 4,3,2 und zum Schluß noch einmal 4. Schade, das hört sich an, als wäre da mehr drin gewesen. Egal, Platz 7 ist in dem sehr gut besetzten Feld aller Ehren wert.
 

01.08.2016 | Österreichische Staatsmeisterschaft im Drachen

Der Union Yacht Club Attersee hatte bei der Durchführung der österreichischen Staatsmeisterschaft im Drachen mit schwierigen Wetterverhältnissen zu kämpfen.Drei Boote vom DTYC waren nach Österreich gereist, wobei Hansi Pölt sicher die nervenaufreibenste Fahrt hatte. An seinem Trailer verabschiedeten sich zwei Radbolzen und er musste seinen Drachen auf offenem Gelände auf einen anderen Trailer umtopfen. Leider haben sich diese Strapazen auch im Ergebnis niedergeschlagen. Gemeinsam mit Josef Weinhofer und Hubert Schaedl belegte der Altmeister nur Rang 35 nach drei Rennen. Besser lief es für Gerd Stamm mit der Crew Volker Reeh und Paul Mothwurf auf Rang 29. Bestes DTYC Team unter den 41 Mannschaften war Martin Bittner mit Klaus Linder und Jonas Vogt auf Rang 12.
 

29.07.2016 | News von der IDJüM vor Helgoland

Nach dem Störtebecker Cup als Vorbereitung geht es nun endlich los. Die DTYC Kids Jule Ernst, Amelie Pätzold, Laurens Burth und Julian Götz  starten bei der "Deutschen". Tolle Bilder hier in den Fotogallerien unter Jugend und mehr Infos unter Jugend-News.
 

27.07.2016 | Das Team des DTYC auch nach dem 3. Spieltag weiter Tabellenführer in der Segel-Bundesliga

Hochspannung beim 3. Spieltag der Segel-Bundesliga vor Travemünde. Das DTYC-Team mit Maxi Weiss, Sebastian Bühler, Tobi Bolduan und Moritz Bohnenberger konnte nach 11 Flights und insgesamt 33 Rennen einen sehr guten Platz 6 belegen. Der DTYC erreichte damit wieder die Finalrennen wie schon an den beiden Spieltagen zuvor. Zweiter in der Tabelle ist der Lindauer Segelclub gefolgt vom VSaW, die beide punktgleich mit unserem Team sind. Der nächste Spieltag ist am 19.8. in Berlin. Es bleibt spannend.

Hier der Link zur Tabelle und den Ergebnissen
Hier der Link zu den Bildern vom 3.Spieltag
Hier der Link zu dem Highlight Video des 3.Spieltags

 

24.07.2016 | Michi Lipp gewinnt Silber bei der Drachen EM in Sankt Petersburg

Nach seinem Sieg bei der IDM der Drachen gewinnt  Michi Lipp Silber bei der EM in Sankt Petersburg. Mit seinem Steuermann Stephan Link und Vorschoter Frank Butzmann segelten sie im 45 Teilnehmer starken Feld nach schwächerem Beginn konstant gut. Am Ende hatten sie die gleiche Punktzahl wie die neuen Europameister um Anatoly Loginov, aber diese konnten einen Laufsieg aufweisen.
Markus Wieser belegte Platz 4. 
Gratulation 
 

19.07.2016 | 470er Junioren WM Balaton Ungarn vom 29.07. bis 05.08.2016

Theresa Löffler und Lena Stückl fahren nächste Woche zur Junioren WM nach Ungarn.
 

19.07.2016 | Internationale Deutsche Jüngstenmeisterschaft in Helgoland

Am Freitag fahren 6 Kids mit ihren Optis nach Helgoland, wir drücken euch die Daumen.
 

19.07.2016 | ORC WM 2016 in Kopenhagen

Heute startet in Kopenhagen die ORC WM. Julian Stückl ist als Taktiker auf der Farr30 HEAT in der Gruppe C mit dabei.
Ergebnisse auf manage2sail unter ORC World 2016.
 

19.07.2016 | 1. Platz beim Starthauspreis im BYC bei 87 gestarteten Booten

Wolfgang Stückl und Jonas Vogt haben als Vorschoter von Markus Steinlein auf der Z Jolle bei 87 gestartetet Booten den ersten Platz ersegelt, Gratulation.
 

19.07.2016 | Melges24-European Sailing Series-Riva ITA

Sebastian Bühler, Marco Tarabochia, Laura Fischer und Anna Seidl sind 14. im Gesamtergebnis und 4. in der Amateurwertung.
 

15.07.2016 | Frank Weigelt wieder Weltmeister in der Tempestklasse

Frank hat es wieder geschaft Weltmeister in der Tempestklasse zu werden. Tolle Leistung, wir gratulieren unserem Jugendwart ganz herzlich.
 
Der Link zur Ergebnisliste
 
 
 

15.07.2016 | Fünf DTYC Segler bei der Europameisterschaft der 6mR in Brunnen am Vierwaldtsädter See

31 Schiffe der 6mR Klasse, 16 in der Classic und 15 in der Open-Division starten am Freitag, den 16.07. vor Brunnen am Vierwaldtstädter See in die Europameisterschaft. Andreas Lohmann an Bord von Thomas Kuhmann vom BYC sowie Walter Kuhlmann, Lothar Schmidt, Christian Rupp und Thilo Durach mit ihrer Carmela sind am Start. Die vorgeschaltete Schweizer Meisterschaft litt unter den extremen Regenfällen und bisher konnte nur eine Wettfahrt geseglet werden. Die Crew der Carmela liegt überraschend auf Platz 5, Andreas Lohmann mit dem 6er Mena nach einem BFD auf Platz 15.
Überschattet wurde der Event durch eine Sturmfront am Montag, bei Windgeschwindigkeiten von  gut 80 km/h lief ein 6er auf Grund und verlor dabei Teile seines Flügelkiels. Es kam aber niemand zu Schaden und dank flinker Hände ist der Kiel nach drei Tagen wieder hergestellt.
 
 

13.07.2016 | Tempest WM an der Nordsee. Frank Weigelt in Führung

Frank ist wieder in großer Form. Nach dem ersten Segeltag und 3 Wettfahrten liegt er mit 2 Laufsiegen und einem 3. Platz in Führung.
Bei seiner letzten WM Teilnahme in der Tempestklasse will Frank noch einmal den Titel holen. Frank, wir drücken Dir die Daumen.
 

13.07.2016 | 2. Platz für die Subbnboana Crew bei der Enoshima Trophy in Berlin

Am Wochenende wurde in Berlin beim VSaW die 2te Auflage der Enoshima Trophy für klassische 5.5er ausgesegelt. Die von Biwi Reich inizierte Enoshima Trophy  soll an die olympischen Regatten vor Enoshima erinnern. Nachdem die Trophy  letztes Mal vor Tutzing ausgesegelt wurde fand nun die Regatta im VSaW in Berlin statt. Mit dabei natürlich auch "Subbnboana" in der Besetzung: Dr. Herbert Reich, Dr. Wolfgang Oehler, Dr. Christian Oehler
Die Crew vom DTYC konnte nach 5 Wettfahrten einen hervorragenden 2ten Platz belegen.

Hier der Link zur Webseite des VSaW

Hier der Link zu Bildern

Hier der Link zu den Ergebnissen
 

11.07.2016 | Wolfgang Stückl und Frieder Achterberg werden 15. bei der IDM der 505er

Unser 1.Vorsitzender Wolfi Stückl konnte bei der im Rahmen der Warnemünder Woche ausgetragenen IDM der 505er am Ende Platz 15 belegen.
 

11.07.2016 | Roswitha Ballweg verstorben

Wir müssen leider mitteilen, dass unser DTYC Mitglied Roswitha Ballweg letzten Samstag verstorben ist. Unser Mitgefühl gehört den Angehörigen.
 

11.07.2016 | PLatz 1 und 2 für DTYC Segler bei der IDM der Drachen im Niendorfer Yacht Club

Michi Lippp an Bord von Dr. Nicola Friesen und Oliver Mose vom NRV ist internationaler Deutscher Meister der Drachenklasse geworden. Phil Blinn als Crewmitglied von Dr. Ingo Ehrlicher und Thomas Auracher vom BYC blieb wie schon vor dem abschließenden Rennen   auf PLatz 2. Dr. Helmut Schmidt mit Anderl Listl und Michael Behrenbach belegten im Endklassement Platz 13.
Gerhard Stamm mit Volker Reeh und Stephan Heuberger belegten Platz 34 und Jens und Stefanie Höhl gemeinsam mit Andreas Fuhrhop Platz 42.
 
Gratulation an Michi und Phil und alle anderen Teilnehmer.
 

10.07.2016 | Internationale Deutsche Meisterschaft 2016 Drachen

Fantastische Ausgangslage für die Drachensegler des DTYC bei der IDM der Drachen im Niendorfer Yacht Club an der Ostsee. Michi Lipp, an Bord von Dr. Nicola Friesen NRV und Oliver Mose liegen nach sieben Läufen auf Platz 1, dicht gefolgt von Bundesliga-Teamcaptain Phil Blinn. Phil ist an Bord von Dr. Ingo Ehrlicher mit Thomas Auracher aus dem Bayrischen Yacht Club, die vor dem abschließenden Rennen 2,7 Punkte zurückliegen. Dr. Helmut Schmidt mit Anderl Listl und Michael Behrenbach liegen nach einem Laufsieg in Race 5 auf Platz 9 mit Chancen auf 7.
Gerhard Stamm mit Volker Reeh und Stephan Heuberger belegen Platz 32 und Jens und Stefanie Höhl gemeinsam mit Andreas Fuhrhop Platz 42.
 
 

07.07.2016 | 2 Crews mit DTYC Besatzung beim Starnberger Drachenpreis im MRSV

Andreas Hollwich an Bord von Peter Feussner und Tina Fuchs vom BYC konnte einen hervorragenden 4.Platz beim Drachenpreis im MRSV belegen. Nach 2 Wettfahrten konnte sich Hansi Pölt mit Moritz Keding und  Mike Petters auf Platz 18 platzieren. Der Sieg ging an die Crew
Hannes Braun MYC/Anderl Denecke MYC/Christiane Serini BYC. Gratulation
 

07.07.2016 | Warnemünder Woche beginnt

Unser 1.Vorsitzender Wolfi Stückl tritt gemeinsam mit seinem Steuermann Frieder Achterberg ab heute bei der IDM der 505er im Rahmen der Warnemünder Woche an. Wir drücken die Daumen.
 
 

07.07.2016 | Update U23 WM Finn Dinghy

Nach den Plätzen 8, 19 und 14 konnte sich DTYC Segler Simon Gorgels bei der U23 WM des olympischen Finn Dinghy nach 6 Läufen auf Platz 15 verbessern. Nach einem anspruchsvollen Starkwindtag besteht die Chance auf das Medalrace weiterhin, aber ganz vorne segeln vor allem die beiden anderen deutschen Teilnehmer Philip Kasüske und Max Kohlhoff
 

06.07.2016 | Simon Gorgels startet beim Silvercup, der U-23 WM der Finn Dinghy in Aarhus Dänemark

Verhaltener Start von DTYC Segler Simon Gorgels beim Silvercup, der U-23 WM der Finn Dinghy im dänischen Aarhus. Nach den Plätzen 20, 15, 15 liegt er im Feld der 35 Jungstars auf Platz 17. Aus deutscher Sicht erfreulich, die Plätze 1 und 2 werden von Philip Kasüske und Max Kohlhoff belegt.
 

01.07.2016 | Markus Wieser bei der TP52 Super Serie auf Platz 4

 Markus Wieser, Taktiker und Phil Blinn an Bord von Harm Müller Spreers Platoon belegten bei der TP52 Super Series vor Porto Cervo Platz 4. 
Bei 25kn Wind am letzten Tag gibt es großartige Aufnahmen zu bewundern.
 

30.06.2016 | International Women´s Keelboat Championship

DTYC Bundesliga-Crew erhält Einladung zur International
Women´s Keelboat Championship
 
Die Seglerinnen Mareike Weber, Moni Linder, Anna Seidl und Laura Fischer, alle vier Mitglieder des DTYC Bundesliga-Teams, sind vom American Yacht Club zur International Women`s  Keelboat Championship 2016 nach New York eingeladen worden. Der in Rye auf Long Island beheimatete und 1883 gegründete Club veranstaltet in diesem Jahr die IWKC vor der Kulisse von New York auf den auch bei den Bundesliga-Regatten eingesetzten J70 Booten.

Die seit 1985 ausgetragene Women’s Keelboat Championship blickt auf eine ruhmreiche Geschichte zurück und war für viele große Namen im weiblichen Segelsport der Beginn ihrer Karriere. Drei Jahre bevor bei Olympia zum ersten Mal weibliche Crews mit Medaillen bedacht wurden, bot der damals als „Rolex“ bekannte Event die Chance auf höchstem Niveau in einem reinen Damenfeld zu segeln.

Insgesamt nehmen 24 Women Crews an dem renommierten Rennen teil. 12 Teams werden in einer Ausscheidung innerhalb von Nordamerika ermittelt und 12 weitere Teams werden aus der restlichen Welt eingeladen. Das Format gleicht dem in der Segelbundesliga.

Hier der Link zur Eventwebseite

 

30.06.2016 | Drachen Grand Prix vor Kühlungsborn

Beim Drachen Grand Prix vor Kühlungsborn waren wieder vier Crews mit DTYC Besatzung am Start. Nach 5 Läufen belegte Markus Wieser Rang 5, Vinci Hoesch an Bord von Thomas Müller Rang 10, Dr.Helmut Schmidt mit Anderl Listl und Sebastian Michael Platz 22 und Michael Lipp an Bord von Nicola Friesen Platz 25.
 

29.06.2016 | Claudia Maria Lay verstorben

Das langjährige DTYC Clubmitglied Claudia Maria Lay ist leider nach einer länger andauernden  Erkrankung bereits am 14.06 in Bad Kissingen im Alter von 72 Jahren verstorben. Unser Mitgefühl und Beileid gilt den Angehörigen.
 

28.06.2016 | DTYC Parkplatznutzung anläßlich der Oldtimerausfahrt DAVC am 03.07.

Der DTYC freut sich sehr die Teilnehmer der Oldtimerausfahrt des DAVC am 03.Juli im Club begrüßen zu dürfen. Die derzeit angemeldeten 66 historischen Fahrzeuge treffen schon früh morgens im Club ein, ab 9:00 Uhr steht die Begrüßung mit einem Weißwurst-Frühstück auf dem Programm bevor um 10:30 Uhr die Ausfahrt in den Pfaffenwinkel und das Blaue Land startet. Nach der 100 km Schleife treffen sich die Teilnehmer ab 17:30 Uhr zu einem Barbecue Abend wieder auf dem Clubgelände. Um alle Fahrzeuge auf dem Clubgelände unterzubringen, werden am Sonntag, den 03.Juli  die parkplätze auf dem Clubgelände komplett gesperrt. Wir bitten alle Clubmitglieder am Sonntag die öffentlichen Parkplätze zu nutzen. Alle die im Club vom Samstag auf Sonntag übernachten, bitten wir ebenfalls die Autos über Nacht bereits draussen zu parken.
 

27.06.2016 | Sieg von Thomas Löwen bei der Roseninsel-Regatta

Mareike Weber hatte sich vom Sonnwendfeuer gut erholt und übernahm die Wettfahrtleitung für die im Känguru-System gesegelte Roseninsel-Regatta. Bei dem auf 180 Minuten angelegten Kurs starte Familie Gründobler als erstes und als letztes Boot. Sissi mit dem 1/4 Tonner ging pünktlich um 11 Uhr bei 2Bft aus Nordnordwest über die Startlinie, Ehemann Andi musste sich mit der Streamline noch 52 Minuten gedulden bis auch er auf die Piste durfte. Dazwischen machten sich 22 weiter Teilnehmer zu ihren jeweiligen Startzeiten auf den Weg. Sissi Gründobler führte bei Tonne 1 an der Roseninsel noch souverän vor dem Laser von Thomas Löwen, aber vor allem der Drachen mit Hansi Pölt und Robert Huber mit dem H-Boot machten Boden gut. Bei Tonne 2 vor Ammerland führte dann Thomas Löwen bereits, während die dicken Pötte der 6er und 40er nicht wirklich aufschließen konnten. Die Zielkreuz von Tonne 3 vor dem Horn zum Club, wurde bei abflauendem Wind noch spannend, denn Hansi Pölt kam immer näher, aber der Laser rettete sich ins Ziel.Robert Huber belegte mit seinem H-Boot Rang 3 und bis zu Platz 4 reichte der Wind noch aus, dann wurde es leider für die Teilnehmer zäh.
Thomas Löwen gewann somit die Roseninsel-Regatta und den Wanderpreis für die schnellste Jolle.
 
 

27.06.2016 | 5. Mittwochsregatta und Sonnwendfeuer

Das Wochenende im Club begann am Samstag bei fantastischem Wetter mit immerhin 17 Teilnehmern, bei der um 14 Uhr angeschossenen "5.Mittwochsregatta". Wettfahrtleiter Kai Notté nutzte geschickt das kurze Zeitfenster mit ausreichend Wind  für drei kurze Runden. Danach wurde er aber von einigen Teilnehmern auf die drohend schwarzen Wolken im Hintergrund aufmerksam gemacht und die Flotte fuhr direkt in den Hafen. Der Sieg ging den Drachen von Peter Sigl-Glöckner mit Jörgi Mössnang an Bord.
Nach dem Siegersekt bei ordentlich Sturm und Regen ging der Nachmittag fließend in die Sonnwendfeier über. Das Bundesliga-Team mit Mareike Weber, Jonas Vogt und Tobi Bolduan hatte eine Feuerschale aufgestellt und eine Cocktailbar im Jugendraum installiert. Der Regen hörte gegen 18 Uhr auf und es wurde ordentlich auf und zu Gunsten des Bundesliga-Teams angestoßen. Daß dann noch auf der Ilka-Höhe ein grandioses Feuerwerk gezündet wurde, war zwar nicht vom Club geplant, aber dafür umso schöner.
Vielen Dank an das Bundesliga-Team für den schönen Abend.
 

27.06.2016 | Finale Ergebnisse von der Kieler Woche 2016

Tolle Ergebnisse zum Abschluss der Kieler Woche 2016:
 
Zum Schluss kam endlich Wind. Bei bis zu 20 kn waren die Crews noch mal richtig gefordert.
420er: Jannik und Samuel Fellmann belegten im Feld der 160 Schiffe nach 9 Rennen Platz 100.
 
470er Youth Worlds: Bei ihrer ersten großen gemeinsamen Regatta im 470er sind Theresa Löffler und Lena Stückl gut gestartet, müssen aber bei mehr Wind noch zulegen. Trotzdem, Platz 23 darf als guter Auftakt in eine langfristige Kampagne gelten.
 
470er: Ferdi Gerz und Oliver Szymanski haben auf ihrem Weg nach Rio mit einem souveränen Sieg noch einmal Selbstbewußtsein getankt. Unsere 470er Damen Nadi Böhm und Ann Christin Goliass haben sich aber im gemsichten Feld bis zuletzt teuer verkauft. Leider konnten sie im Medalrace den Podiumsplatz nicht verteidigen und fielen auf Platz 5 zurück, lagen aber dort zwei Plätze vor dem Olympiateam Annika Bachmann und Marlene Steinherr.
 
Finn Dinghy: Simon Gorgels beendet die Kieler Woche im Einmannboot auf Platz 10.
 
J70 Euro: Das Team sammelte noch einmal richtig viel Erfahrungen. In den letzten 3 Rennen bei gut 20 kn Wind gab es die Plätze 29, 25 und 12. Damit wurden Moritz Bohnenberger, Moni Linder, Jakob Achterberg und Laura Fischer sehr gute 18te und damit 7 bestes deutsches Team. Tolle Leistung
Kicker Schäfer belegte den 17ten Platz, Adrian Hammerstein wurde mit seiner Crew am Ende 90ster.
 
Melges 24: Bestes deutsches Team und auf Platz 5. Großartige Leistung der jungen Melges-Crew. Nach 9 anstrengenden Wettfahrten mit sehr ausgegelichenen Ergebnissen fehlten der Crew um Steuermann Luis Tarabochia gerade mal 8 Punkte auf einen Podiumsplatz.
 
Wir gratulieren allen Teilnehmern.
 
 

26.06.2016 | Update von der Kieler Woche-----Großartiger Samstag für die Segler des DTYC

Hier die aktuellen Zwischenstände von der Kieler Woche nach den Regatten vom Samstag
420er: Jannik und Samuel Fellmann belegen derzeit im großen Feld der 420er Platz 99
470er Youth Worlds: Theresa Löffler und Lena Stückl haben nach einem BFD leider den Sprung ins Medalrace nicht geschafft und beenden die Youth Worlds auf Platz 23.
470er M/W: Ferdi Gerz führt souverän vor dem Medlarace das Feld an. Nadi Böhm und Ann Christin Goliass konnten sich mit einem Laufsieg auf Platz 3 verbessern und sind damit das beste Damenteam vor dem abschließenden Medalrace.

Finn Dinghy: Simon Gorgels hat sich als 9ter für das abschließende Medalrace qualifiziert.
 
J70 Euro: Das DTYC Bundesligateam mit Moritz Bohnenberger, Moni Linder, Jakob Achterberg und Laura Fischer mussten leider in der ersten Wettfahrt am Samstag, wie viele andere, einen BFD hinnehmen. Doch das scheint das Team nicht groß beeindruckt zu haben, es folgten die Plätze 7 und 9. Damit haben sie sich in der Gesamtwertung auf den fantastischen 14 Platz verbessert. Sie sind damit das drittbeste deutsches Team. Kicker Schäfer liegt knapp dahinter auf Rang 16, Adrian Hammerstein an Bord von Michael Tetzner vom Deutschen Regatta Segelclub belegt derzeit Rang 90.

Melges 24: Auch hier hat das DTYC Team um Luis und Marco Tarabochia mit Sebastian Bühler und Felix Röder ihre Position verbessert Nach 7 Wettfahrten, wobei in den letzten drei Rennen die Plätze 2, 9 und 2 erobert werden konnten befinden sie sich auf Platz 4.
 
Wir drücken allen Teams für die abschließenden Rennen die Daumen!
 
 

25.06.2016 | News von der Kieler Woche

Hier die aktuellen Zwischenstände von der Kieler Woche.
420er: Jannik und Samuel Fellmann liegen nach 3 Rennen im Feld der 162 420er auf Platz 106.
470er Youth Worlds: Theresa Löffler und Lena Stückl befinden sich nach 7 Rennen auf Platz 17.
470er M/W: Ferdi Gerz führt nach 5 Rennen souverän. Nadi Böhm und Ann Christin Goliass sind das zweitbeste Damenteam und nehmen Rang 5 ein.

Finn Dinghy: Simon Gorgels hat sich von dem BFD erholt und liegt ebenfalls nach Race 7 auf Platz 9.
 
J70 Euro: Das DTYC Bundesligateam um Moritz Bohnenberger ist hervorragend in die Euro gestartet. 93 Meldungen im hochkarätig besetzten Feld machen die Aufteilung in 2 Gruppen nötig. Unser Bundesligateam mit Moni Linder, Jakob Achterberg und Laura Fischer liegen nach den Platzierungen 12, 14,11 und 9 derzeit auf Rang 18. In Schlagdistanz davor auf Platz 12 Routinier Kicker Schäfer, der aber für den BYC startet. Adrian Hammerstein an Bord von Michael Tetzner vom Deutschen Regatta Segelclub belegt derzeit Rang 91.

Melges 24: Auch hier hat das DTYC Team um Luis und Marco Tarabochia mit Sebastian Bühler und Felix Röder einen großartigen Start erwischt. Nach 4 gesegelten Races liegt das junge Team auf einem fantastischen Rang 6. In den ersten drei Wettfahrten gab es Platz 4, 6, 4 und 12. Damit haben sie derzeit gerade mal 10 Punkte Rückstand auf Rang 3.
 

24.06.2016 | Einladung zum 107. Stiftungsfest und zu den Bootstaufen am 09. und 10.07.

Hier der Link zur Einladung zum Stiftungsfest.
Alle die noch ein Boot an den Bootstaufen taufen möchten, mögen sich bitte in der Geschäftsstelle melden.
 

23.06.2016 | Zwei Regatten und die kleine Party mit Sonnwendfeuer

Segel- und Party- Wochenende im Club. Am kommenden Samstag, den 25.06. wird ab 14:00 Uhr die 5.“Mittwochsregatta“ ausgesegelt. Je nach Wind und Wetter können dabei mehrere Wettfahrten gesegelt werden, die gesamt als die 5. Mittwochsregatta gewertet werden. Danach laden die Sportwarte zum Sonnwendfeuer. Mitglieder des Bundesliga-Team betreiben die Bar und der Erlös kommt dem Budget des Teams zugute.

 Das Casino-Team bietet dazu ein feuriges Sonnwendmenü an.

Am darauf folgenden Sonntag, den 26.06. folgt die Roseninsel-Regatta. Die Regatta im Känguru-Verfahren braucht wache Mannschaften, um auf den Punkt zu starten und die Lage der 3.Boje zu erkennen. Denn damit bei einer Yardstickregatta das erste Boot im Ziel ohne große Rechnerei auch der Gesamtsieger ist, müssen die Boote je nach Yardstickzahl (YSZ) mit einer Zeitverzögerung starten. Die Länge des Kurses wird auf eine geschätzte Dauer für ein Boot mit der YSZ 100 von 180 Minuten eingestellt. Die Wettfahrtleitung ermittelt im Vorfeld die Startzeit für jedes teilnehmende Boot, so dass das Boot mit der höchsten YSZ zuerst und das Boot mit der niedersten YSZ zuletzt startet. Spannend und viel weniger kompliziert als gedacht.  Trotzdem bitte alle am Sonntag um 10:30 zur Steuermannbesprechung anwesend sein. 

Hier der Link zur Ausschreibung :

 

23.06.2016 | Zwischenstand bei der Kieler Woche 2016. Sieg von Frank Weigelt beim Welcomerace der Multihulls

Während für die 505er die Kieler Woche schon beendet ist, geht sie für anderen Klassen gerade erst los.
Gleich zum Auftakt gab es einen ersten Sieg von Jugendwart Frank Weigelt, der das Welcome Race der Multihulls am Steuer des Trimerans Trifeldt von Karsten Hochfeldt gewinnen konnte. Unser 1.Vorsitzender Wolfgang Stückl war mit Thomas Gosch aus dem ENSFR bei den 505ern am Start und belegte nach 11 Rennen Platz 22.  Im zweiten Teil der Kieler Woche stehen die olympischen Klassen und die Euro der J70 mit dem Bundesliga-Team des DTYC und die Melges 24 Crew im Fokus, welche heute Donnerstag mit dem 1. Lauf einsteigen.
Unsere 470er Damen Nadi Böhm und Ann Christin Goliass sind sehr gut gestartet und liegen im m/w gemischten Feld mit den Plätzen 7 und 4 auf Rang 4. Souverän auf Platz 1 liegt das Olympia-Team Ferdi Gerz mit seinem Vorschoter Oliver Szymanski mit zwei Siegen zum Auftakt.
Theresa Löffler mit Lena Stückl starten bei der Youth Worlds und sind ebenfalls hervorragend in die Regatta gestartet. Trotz eines DPI, also einer 30% Punktstrafe der Jury im ersten Rennen liegen sie als zweitbestes deutsches Team auf Platz 13.
Simon Gorgels, der DTYC -vertreter bei den Finn Dinghies hat zu Beginn einen guten 6. Platz holte sich aber im zweiten Start eine Black Flag ab. Das wird mit dem Streicher aber hoffentlich besser.
 
 

15.06.2016 | Diverse DTYC-Teams bei der Kieler Woche am Start

Nach dem tollen Ergebnis der Girls-Crew bei der J70 Battle am Bodensee steht schon das nächste Großereignis für das Bundesliga-Team auf dem Programm. Im Rahmen der Kieler Woche wird die Europameisterschaft der J70 ausgesegelt. Für den DTYC geht eine gemischte Crew mit Moritz Bohnenberger am Steuer, Moni Linder als Taktikerin, Jakob Achterberg am Gennaker und Laura Fischer auf dem Vorschiff an den Start. Eine großartige Chance für diese neu zusammengestellte Mannschaft  auf höchstem Niveau wertvolle Erfahrungen zu sammeln.Hier der Link zur Eventwebseite
Gleichzeitig sind auch die Melges24 mit ihrem Europacup am Start. Für den DTYC im Rennen sind: Sebastian Bühler, Luis und Marco Tarabochia sowie Felix Röder.
 
In den olympischen Klassen ist der DTYC vertreten durch Nadi Böhm und Ann-Christin Goliass und dem neuformierten Team Theresa Löffler und Lena Stückl, die im Feld der 470er Juniorworlds antreten. Hier der Link zur Eventwebseite
Simon Gorgels tritt im Finn-Dinghy an.
 
Wir drücken allen Teilnehmern die Daumen.
 

14.06.2016 | Unsere J70 Girls-Crew liefert ein tolles Ergebnis bei der J70 Battle am Bodensee

Tolle Leistung von Mareike Weber, Anna Seidl, Moni Linder und Laura Fischer bei der J70 Battle vor Bregenz am Bodensee. In einem sehr gut besetzten Feld belegte die einzige komplette Girls-Crew am Ende Platz 8. Schaut man allerdings auf die Punkte fehlten der DTYC Crew nur 3 Pünktchen auf Platz 4. Großartige Leistung Gratulation.
 

13.06.2016 | 2. Platz für Axel Hampe/Chris Conrads beim Frühlingspreis der Starboote im ASC

19 Teilnehmer, 4 Wettfahrten und laut Ergebnisliste ordentliche Bedingungen beim Pfingstpreis der Starboote im ASC am Ammersee. Axel Hampe mit Vorschoter Chris Conrads belegte mit einem Laufsieg und 2 Punkten Rückstand auf Sieger Thomas Hopf vom MYC Platz 2.
Gratulation
 

13.06.2016 | Gute Platzierungen bei der Melges 24 European Sailing League-Regatta am Attersee

Sehr guter 10 Platz für die Melges 24 Mannschaft Mit Michael, Luis und Marco Tarabochia sowie Sebastian Bühler bei der gut besetzten Regatta im Rahmen der Melges 24 European Sailing League am Attersee. Bei den sehr knappen Punktabständen wäre ohne den UFD in Race 4 aber auch eine deutlich besser Platzierung möglich gewesen. In der Corinthian-Wertung reichte es zu Platz 6. Der Sieg in dieser Wertung ging an Kicker Schäfer der mit seiner Crew für den BYC an den Start ging. In der Gesamtwertung konnte er einen tollen 2.Platz belegen.
Gratulation.
 
 

10.06.2016 | Schwierige Bedingungen beim Sieg von Michael Willberg bei der 25sm-Regatta

Es mag an der sehr schlechten Wettervorhersage gelegen haben, dass zur klassischen Langstrecke im DTYC nur 16 Meldungen vorlagen. Nach einer Startverschiebung war schon der Weg nach Seeshaupt bei den leichten und drehenden Winden eher mühsam. Auf dem Rückweg zur nördlichen Tonne, des abgekürzten Kurses  vor Ammerland, gaben dann die ersten Teilnehmer auf. Insgesamt wurden nur 3 Schiffe im Zeitlimit gewertet. "First ship home" war nach knapp 4 Stunden Hafenwart Andi Gründobler mit seiner Streamlinie. Nach berechneter Zeit belegte aber Michael Willberg auf seiner J80 Platz 1 gefolgt von Markus Daniel, dem wir auf diesem Wege ganz herzlich zu seinem neuen 40er Schärenkreuzer gratulieren, den er zum ersten Mal regattierte.
 

10.06.2016 | Sehr schöne Stimmung bei Ernst Reinholds Präsentation seiner Namibia-Reise

Knapp 40 Mitglieder waren bei Ernst Reinholds sehr unterhaltsamen Vortrag über seine Namibia Reise zu Gast. Die Kunsthistorikerin Anja Altena lieferte mit ihrer Erläuterung einen sehr schönen Zugang zu den auf der 70-tägigen entstandenen Kunstwerke, die in einer Ausstellung präsentiert wurden. Auch nach dem Vortag wurde in großer Runde noch angeregt diskutiert und sehr lustige Anekdoten ausgetauscht. Wir freuen uns sehr über die  gut besuchte Veranstaltung und hoffen, dass wir in Zukunft mehr aus dem oft reichhaltigen Erfahrungsschatz unserer Mitglieder schöpfen dürfen. Bitte melden Sie sich in der Geschäftsstelle wenn sie attraktive Themen aus den Bereichen Reise, Kunst oder Literatur entdecken.
 

07.06.2016 | Championnat Suisse International de Dragon am Genfer See mit drei DTYC Mitgliedern

Die Plätze 6, 7 und 9  beim Championnat Suisse International de Dragon gingen an die Drachen-Cracks des DTYC. Mitfavorit Markus Wieser belegte nach 4 Wettfahrten, in einem sehr gut besetzten 32-köpfigen Feld,  Platz 6, knapp dahinter Jörg Mössnang mit seinem Steuermann Christof Wieland aus dem BYC auf Platz 7 und Helmut Schmidt, diesmal ohne Stammschote Andarl Listl am Start auf Rang 9.
 

02.06.2016 | Großartige Regattaergebnisse unserer ganz schnellen Segler

Klasse Leistung von unserem 29er Team Constantin Gersing und Louis Adolph beim Alpsee-Skiff-Weekend im Allgäu. In einem sehr gut besetzten 20-köpfigen Feld, ordentlich Wind und 8 gesegelten Wettfahrten fehlte ihnen gerade mal 3 Punkte zum Gesamtsieg. So reichte es mit 2 Laufsiegen zu Platz 3.
 
 
Jugendwart Frank Weigelt schrammte mit seinem Vorschoter Fabian Wunderle am Wochenende mit dem F18 Kat ähnlich knapp an einem Sieg vorbei. Beim Kat-Pokal in Lindau am Bodensee im TSG Zech belegten sie nach 3 Wettfahrten punktgleich mit dem späteren Sieger Platz 2.
Zwei Wochen vorher konnte Frank mit Heiner Eibel an der Vorschot mit dem F18  im Münchner Yacht Club Platz 3 erzielen.
 

01.06.2016 | Francisca Gründobler gewinnt an Bord von Vinci Hoesch den Silberdrachen am Chiemsee

Gratulation an  Sissi Gründobler. An Bord von Altmeister Vinci Hoesch und Peter Liebner hat sie den Silberdrachen im Chiemsee Yacht Club souverän gewonnen. Beim Beatrice-Pokal ebenfalls im CYC wurden die Crew dann gleich noch Zweiter.
 
 
 

01.06.2016 | Christian Teichmann gewinnt mit seinem 6er die Gruppe über 100 YST bei der Kustermann-Regatta

Ein Einstieg nach Maß. Unser 2.Vorsitzender Christian Teichmann hat bei seiner ersten Regatta am See mit seinem 6er gleich einen Erfolg eingefahren. Nachdem seine Abu bisher im Solent vor Cowes ihre Starkwindqualitäten zeigte, gilt sie nun als echter Leichtwindrenner. Bei für die Kustermann-Regatta des BYC typischen Leichtwindbedingungen, konnte Christian mit seiner Crew die Gruppe über 100 YST souverän gewinnen und belegte in der Gesamtwertung einen hervorragenden 6.Platz. Sepp Thallmaier wurde mit seinem 40er 20ster, Thilo Durach ebenfalls mit einem 6er unterwegs 25ster und Frieder Achterberg mit Wolfgang Stückl an Bord des 45er 27ster. Sieger der diesjährigen Kustermann wurde Thomas Kuhmann mit Lollo Lohmann an Bord auf einem modernen 45er Nationalen Kreuzer.
 

01.06.2016 | German Open der M-Jollen im DTYC

Von den wenigen noch existierenden M-Jollen waren fast alle bei der German Open im Rahmen der Münchener Woche im DTYC am Start. Bereits am Freitag startete die kleine aber feine Truppe aus Österreich und allen Teilen Deutschlands mit ihren fantastsich restaurierten Booten in ihre German Open und konnten in guten Bedingungen eine Wettfahrt absolvieren. Der Samstag stand unter dem Motto Übung ist das halbe Leben, aber wie auch bei allen anderen Teilnehmern der Münchener Woche konnten die schönen Rahmenbedingungen über den wenigen Wind hinwegtrösten. Der Sonntag ermöglichte dann eine weitere Wettfahrt und so konnten Dirk Frischmuth und Paul Greiner den Sieg erringen. Gratulation und Dank an die sehr sympathische M-Jollen Gemeinschaft, daß sie den DTYC für ihren Event ausgewählt haben.
 

01.06.2016 | Markus Wieser und Phil Blinn werden auf der TP52 Platoon 3 bei den TP52 Super Series vor Scarolino

Leider bremste ein Defekt am Mast die TP52 Platoon von Eigner Harm Müller Spreer mit den beiden DTYC Cracks Markus Wieser und Phil Blinn an Bord. Trotzdem ein hervorragender 3. Platz im hochklassig besetzten Feld.
 

31.05.2016 | 45 Klassiker und schöne Stimmung bei der Münchener Woche 2016 im Rahmen der Classics im Touring

Wunderschöne Holzboote, eine entspannte Atmosphäre und harmonische Stunden bei der Münchener Woche 2016 im DTYC. Bei dem  traditionsreichen Treffen alter und neuer Holzboote fehlte nur etwas mehr Wind. Die Crews der 45 teilnehmenden Klassiker aus vielerlei Bootsklassen hatten angesichts der eher flauen Windbedingungen ausreichend Zeit, um sich über die vielen schön erhaltenen Holzboote im Hafen des DTYC auszutauschen.

 

30.05.2016 | Filmbeitrag über die Highlights des 2.Spieltags der Segel-Bundesliga

So eine Zusammenfassung über die Highlights des 2.Spieltags der Segel-Bundesliga macht noch mehr Spaß, wenn man weiß wer da zum Schluß auf dem Podest feiert.
 

29.05.2016 | DTYC gewinnt den 2.Spieltag der Segel-Bundesliga

Gratulation ans Team. Nach 11 gesegelten Flights und den beiden finalen Läufen gewinnt die DTYC-Crew mit 4 Punkten Vorsprung vor dem VSaW und mit 10 Punkten vor dem Bayrischen Yacht Club.
Gratulation aus dem Club, wo viele der Teilnehmer der Münchener Woche die Rennen im großen Clubraum mitverfolgt haben.
 

28.05.2016 | Toller Start für das Bundesliga-Team des DTYC beim 2.Spieltag vor Konstanz

Unser Team ist fantastisch in den 2.Spieltag in der Bundesliga vor Konstanz gestartet. Mit den Plätzen 1,1,2,1 und 5 liegen der DTYCmit 10 Punkten punktgleich mit dem VSaW auf Platz 1.
Ihr seid Spitze.....
Wir drücken die Daumen.
 

27.05.2016 | 45 Meldungen zum Münchener Woche im Rahmen der Classics im Tutzing

Der DTYC freut sich sehr über 46 gemeldete Klassiker bei der Münchener Woche 2016 .
Die German Open der M-Jollen, die im Rahmen der der Münchener Woche stattfindet, beginnen heute ab 12 Uhr mit den ersten Wettfahrten. Für alle anderen Teilnehmer der Münchener Woche steht heute ein Warm-Up Race auf dem Programm, bevor sich alle zu einem Barbecue auf der Terrasse treffen.
 

27.05.2016 | 2.Spieltag der Segel-Bundesliga in Konstanz ab Freitag 27.-29.05

Auf gehts zur zweiten Runde. Nach dem tollen 2ten Platz zum Auftakt wünschen wir dem DTYC-Team, das in der Besetzung Julian Stückl, Paddo Follmann, Jonas Vogt, Tobi Bolduan an den Start geht alles Gute und drücken die Daumen.
Hier der Link zum Livebericht in den SAP Sailing Analytics
 
Auf der Homepage der Segel-Bundesliga wird der DTYC mit seinem Team vorgestellt
 

22.05.2016 | Platz 12 für Frieder Achterberg und Wolfi Stückl beim Riva Cup der 505er

Als Finnsegler hatten wir eine großartige Aussicht auf die 505er die zeitgleich ihren Riva-Cup austrugen. Die Kurse waren so nah, dass viele der Finnmasters irrtümlicherweise das Lee-Fass der 505er für ihre Luv-Marke hielten. Frieder Achterberg mit Schotte Wolfi Stückl starteten im Feld der 34 505er mit einem 4ten Platz im ersten Race hervorragend und belegten am Ende dann Platz 12.
 

22.05.2016 | Int. Österreichische Staatsmeisterschaft H-Boot und Soling

Der malerisch gelegene Segel-Club Kammersee (Kammersee = alter Name des Attersees) in Litzlberg am Attersee hatte vom 13.-16.05.2016 zur Int. Österreichischen Staatsmeisterschaft der Soling und H-Boote eingeladen.
Zum 1. Mal seit 10 Jahren fand die Meisterschaft diesmal nicht im Rahmen der Traunsee Woche in Ebensee statt. Wir machten uns am Freitagvormittag auf nach Litzlberg. Bei Regen, und das sollte sich die nächsten 4 Tage nicht groß ändern, wurde gekrant, vermessen und die Schiffe auf die reservierten Liegeplätze gebracht. Das ungemütliche Wetter (Eisheilige!!!) hatte den Vorteil das es erstaunlich guten Wind gab. Nach kurzer Steuermannsbesprechung ging es am Samstagmittag aufs Wasser und bei südlichem Wind mit 2-3 Windstärken konnten 3 Wettfahrten durchgeführt werden. Am Samstagabend gab es dann ein sehr gutes Abendessen im Clublokal des SCK, dem "UnsinkBar".
Sonntag, etwas kälter, auffrischender Westwind (3-5 Beaufort) mit schwierigen Drehern da die Bojen arg nah unter Land lagen, aber wieder 3 Wettfahrten.
Montag, noch kälter mit eisigen Regenschauern und stark drehenden Winde um Nord bis Süd, keine Wettfahrten mehr.
Der Gesamtsieg bei den H-Booten ging an das Deutsch-Schweizer Team Teschemacher-Juchli-Maskoet , GER-1717, DSC; vor Zauner, von Schorlemer, Bertling, GER-1663, YCSS.
Auf dem 3. Platz die besten Österreicher, Spießberger, Schlipfinger, Schindler; AUT-286.
Wir belegten mit der Serie 4-3-5-(12)-5-5 den 5. Gesamtplatz von 21. Teilnehmern.
 
Robert Huber
 

Ergebnisse siehe: http://sck.at/?page_id=6518

Bei den Solings siegte eine Ukrainische Mannschaft, der 3. Platz ging an Burschi Haist, Irene Haist und Martin Zeileis vom BYC.
 

21.05.2016 | Glückliche Finnistis bei der Masters WM der Finn Dinghy in Torbole

Es gab keine Topergebnisse der DTYC Teilnehmer im Feld der knapp 400 Finn Dinghy Masters, aber große Zufriedenheit über eine Woche Topsport. Die Masters WM als Ü40 Regatta einmal mehr Spaßveranstaltung hat sich zu einem sportlich extrem herausfordernden Segelevent entwickelt. Viele der ehemaligen Athleten aus den Olympia- oder WM-Regatten suchen ihre sportliche Herausforderung inzwischen bei dem jährlich stattfinden Event. Der Gardasee zeigte sich mit Ora-Winden mit bis zu 20 kn allerdings unbarmherzig gegenüber der sogenannten Legenden, also den Teilnehmern über 70. Nur wenige von den Oldies, die bei Leichtwind immer noch zu Topplatzierungen in der Lage sind, wagten sich mit der Jolle auf das Wasser. Lothar Schmidt aus dem DTYC entschied sich früh, die drei Clubkameraden Walter Kuhlmann, Christian Rupp und Thilo Durach als Coach zu unterstützen. Und die Erfahrung zeigt, wie wertvoll so ein Gardaseekenner für die Teilnehmer sein kann: Material, Kleidung und Essen auf dem Motorboot und immer einen guten Ratschlag vor dem Start. Auch wenn die Ergebnisse es nicht wirklich zeigen, alle drei haben sich in den zum Teil sehr harten Bedingungen seglerische erstaunlich schnell weiterentwickelt. Chrsitian Rupp belegte nach 7 Rennen Platz 202, verzichtete aber zum ersten Mal auf heitere Buchstabenkombinationen in der Liste, Walter Kuhlmann kam auf Platz 195 und Thilo Durach schaffte es dank einem finalen 8ten Platz im letzten Lauf noch unter die ersten 100 auf Rang 94.
Mastersieger wurde der Spanier der Raffa Trujillo, ehemaliger Goldcup und Silbermadalliengewinner bei Olympia.
 

19.05.2016 | Impressionen von der Masters WM der Finn Dinghy aus Torbole

 
 

18.05.2016 | 27 Crews starten beim Pfingstpreis der Drachen im DTYC

Schwierige Bedingungen für die Drachencrews und das Wettfahrtleiterteam um Martin Bittner beim diesjährigen Pfingstpreis. Zu Beginn wenig Wind und dann zum Schluß eher viel ,aber stark drehend und dazu unangenehm kalt. Doch nach vielen turbulenten Szenen sind doch die Favoriten vorne. Dr. Helmut Schmidt konnte mit Andarl Listl und Michael Berenbach seine Heimatregatta vor Markus Glas auf Platz 2 und Max Glas auf Platz 3 gewinnen. Die Platzierungen der DTYC Drachen: Platz 4 für Maxi Weiss mit Jonas Vogt und Adrian Hösch, Andreas Hollwich als Schotte von Christoph Wieland Platz 5, Gerd Stamm mit Volker Reeh und Stephan Heuberger Platz 7, Hansi Pölt mit Hubert Schaedt und Moritz Keding Platz 10, Christian Hemmerich mit Sissi und Andi Gründobler Platz 15, Rainer Nothhelfer mit seiner Frau Kerstin Platz 19, Stefan Reckhenrich mit Hans Savonjie Platz 21, Jens Höhl, Stefanie Höhl und Christopher Nordhoff vom MYC, der so nett war wieder die Bilder zur Verfügung zu stellen Platz 22, und Stefan Auer Platz 24.
 

08.05.2016 | Ein traumhaft schöner Segeltag zur Peter Krüger Langstrecke

Kaiserwetter, wenn auch mit wenig Wind zu Beginn. 38 Teilnehmer hatten zur ersten großen Langstrecke gemeldet. Wettfahrtleiter Thomas Schmid und Jonas Vogt schickten Punkt 10 Uhr bei allerdings sehr wenig Wind die Flotte Richtung Norden.Schnell entwickelte sich aber ein schöner Ost mit 2-3 Bft und es konnte wunderbar gesegelt werden. Unglaublich wie der Binnenracer von Günter Seel bei diesen Leichtwindbedingungen über den See fliegt. Schon bei der ersten Tonne, deutlich nördlich von der Roseninsel, hatte er einen beträchtlichen Vorsprung vor den Verfolgern, den er am Ende auf 5 Minuten vor Sepp Thallmair auf seinem 40er und 8 Minuten vor der J-70 des Bundesliga-Teams, bei einer gesegleten Zeit von knapp unter 4 Stunden ausbauen konnte.
In der Wertungsgruppe 2 mit Yardstickwerten von 100 bis 107 konnte Uwe Pofandt mit seiner Dehler 25 vor Karola Gruber mit Timon in der H-Jolle und Christian Hemmerich im Drachen gewinnen.
Die Wertungsgruppe 3 mit den Yardstickwerten über 107 gewann Peter Wappler.
Hier ein paar Bilder
 
 

06.05.2016 | Simon Gorgels startet beim Goldcup, der WM der Finn Dinghy in Gaeta Italien

70 Finnsegler kämpfen ab morgen um die WM-Krone und den lengendären Goldcup im Finn Dinghy. Während für viele Topsegler dies einer der letzten Schritte vor den Spielen in Rio ist, möchte Simon Gorgels vom DTYC Erfahrungen auf seiner Road to Enoshima in den kommenden 4 Jahren sammeln. 
Wir drücken die Daumen!
 

06.05.2016 | Ogesegelt is! Traumhafter Start in die Segelsaison 2016

So stellt man sich Ansgeln vor, Sonne, Ostwind mit 3-4 Bft, der Club voll und die Schiffe auf dem Wasser.
Eine großartige Stimmung und leuchtende Augen wohin man blickte. Egal ob bei den Kids des ebenfalls stattfinden Jugendtrainings, den Teilnehmern der 1.Mittwochsregatta oder bei den Besuchern, die sich im Casino bekochen ließen oder beim Vortrag von Bundesliga-Teamcaptains Paddo Follmann gespannt zum Thema "Taktik in der Bundesliga" lauschten.
Jugendwart Frank Weigelt betreute mit seinem Trainerteam ca 35 Opti- und Laser-Kids.
Dabei absolvierten die Opti A und Laser-Gruppe ein anspruchsvolles Trainingsprogramm. Die Terrasse war von den Fähigkeiten der Kids sehr beeindruckt. Bei den Minis und den Anfängern herrschte etwas Respekt vor dem Wind und den Wellen, aber Frank nahm erst mal alle mit auf das Motorboot. Draussen auf dem Wasser vermittelte er jedem erstmal ein sicheres Gefühl, um dann in die mitgenommenen Optis zu steigen. Großer Erfolg, Alle haben die Bedingungen gemeistert und sind stolz nach Hause.
Die 1. Mittwochsregatta wurde unter der Wettfahrtleitung von Kai Notté, Merete Rosenbauer und Natali Klingen punkt 14 Uhr angeschossen. Bei den perfekten Bedingungen gingen 18 Crews an den Start. In der 1. Wettfahrt konnte sich nach berechneter Zeit Thilo Durach im Finn Dinghy 2 Sekunden vor Rainer Nothhelfer behaupten, Platz 3 ging an das Bundesliga-Team auf  ihrer J-70. Die 2.Wettfahrt gewann das Bundesliga-Team souverän vor Hansi Pölt im Drachen und Michael Willberg. Wie motiviert alle Teilnehmer waren, konnte man beim Start zum dritten Lauf sehen. Nach insgesamt 3 Frühstarts musste Kai die Black Flag ziehen. Erst dann lief der Start sauber durch und es setzte sich wieder das Bundesliga-Team souverän vor Hansi und Thilo durch. Die Gesamtwertung ging ebenfalls an das Bundesliga-Team vor Thilo Durach und Hansi Pölt im Drachen. 
 
 

04.05.2016 | BR Blickpunkt Sport Beitrag zum 1.Spieltag der Segel-Bundesliga

Wann hat es das zum letzten Mal gegeben? Der Segelsport ist einer Sportsendung mal wieder einen Beitrag wert. Das Blickpunkt-Sport  Team des BR hat am Montag abend über die Segel-Bundesliga berichtet.
Hier der Link zur Online-Mediathek:
 

02.05.2016 | Robert Huber mit Michael Lohner beim H-Boot Bodenseepokal in Überlingen auf Platz 5

Bodensee die Zweite:

Vom 29.04.-01.05.2016 richtet der BYCÜ den traditionellen Bodenseepokal der H-Boote aus,
Mit Ranglistenfaktor 1,40 der, mit dem Alpenpokal am Gardasee, höchste Faktor im Süden. Leider fanden sich heuer nur 15 Schiffe auf der Startlinie ein.
Alle noch im Winterschlaf? Nun ja, Einer sagte kurz vorher wegen "Rücken" ab, die MYC Truppe war voll mit der Bundesliga beschäftigt, die IDM ist nicht im Süden und keiner auf Punktejagd, usw. Trotzdem Schade, und ihr habt 6 schöne Wettfahrten und 2 nette Abende im BYCÜ verpasst.


 

01.05.2016 | Das DTYC Team belegt beim Auftakt der Segel-Bundesliga einen großartigen 2. Platz

Großartiger Start in die Bundesliga-Saison 2016.  Von der Bürde als Titelverteidiger an den Start zu gehen war nicht viel zu spüren. Bei schwierigen äußeren Bedingungen konnte die aktive Mannschaft um Julian Stückl, Paddo Follmann, Jonas Vogt und Luis Tarabochia dort anknüpfen wo das gesamte Team in der letzten Saison aufgehört hat. Konstant gut bringt in der Endabrechnung eine Topplatzierung. Gewonnen hat der NRV mit 5 Punkten Vorsprung, Platz 3 belegte der Lindauer Segel Club und der VSaW aus Berlin, mit ebenfalls 5 Punkten Rückstand auf unseren DTYC. Der gastgebende Münchner Yacht Club belegte Platz 7 und der Bayerische Yacht Club Platz 14.

Die wirklichen spannenden Regatten gibt es nochmals unter dem  Link zu SAP Sailing Analytics nachzuverfolgen:

http://bundesliga2016.sapsailing.com/gwt/Home.html?#/regatta/races/:eventId=85a865fd-6af2-4ac6-90d6-7c5c592a0975

 

 
 

29.04.2016 | H-Boot Regatta Bregenz, oder Boot und Rodeln gut Roberrt Huber auf Platz 4

Die 1. H-Boot Regatta der Saison 2016 im Süden in Bregenz hatte wirklich alles zu bieten.
  • Am Freitag Boot aufbauen kurzärmelig bei 20°C
  • Am Samstag, Nieselregen in allen Variationen, null Wind, den ganzen Tag im Clubhaus geratscht.
  • Samstagabend, rechtzeitig zum Abendessen, rauschte dann die Kaltfront mit 5-6 Windstärken heran, da war es aber zum Segeln schon zu spät.
  • Sonntag, Auslaufbereitschaft 8:15 Uhr, 3-5°C, Schnee bis auf 600m (Bregenz liegt auf 400m), aber im Großen und Ganzen trocken, sogar mit ein bisschen Sonnenschein hin und wieder.
  • Schwierige Windbedingungen für alle Teilnehmer und vorallem auch für die Wettfahrtleitung die wirklich ihr Bestes tat.
  • 1 Wettfahrt abgebrochen
  • 2 Wettfahrten durchgezogen, teilweise bis zu 180° Winddreher und üble Flautenlöcher. Wir haben uns mit 2*5 Platz, Gesamt 4. Platz noch halbwegs aus der Affäre gezogen.
  • Beim Boot abbauen dann Schneeregen und auf der Heimfahrt bei Wangen Schneesturm mit 50m Sichtweite.
  •  
Jetzt hoffen wir für nächsten Wochenende in Überlingen auf besseres (wärmeres) Wetter.

Robert
GER-1691, GIOIA
 

29.04.2016 | Die Liveübertragung der Segelbundesliga via Youtube beginnt Samstag ab 13Uhr

Wer die Wettfahrten der Segel-Bundesliga nicht nur in der virtaulisierten Darstellung des SAP Sailing Analytics sehen will, kann ab Samstag 13 Uhr auf youtube die Live-Bilder verfolgen:
 
Hier der Link für die Wettfahrten am Samstag:

https://www.youtube.com/watch?v=gZYBwyvCZQ0

 
Hier der Link für die Wettfahrten am Sonntag: 
 
 

29.04.2016 | Segel-Bundesliga 2016 im MYC jetzt Live im SAP Sailing Center

Das Bundesliga-Team des DTYC startet mit der Besetzung Julian Stückl, Paddo Follmann, Jonas Vogt und Luis Tarabochia in die Saison 2016.

Nach einer intensiven Vorbereitung des gesamten Teams am Gardasee und Bodensee gab es beim Warm-Up im Bayerischen Yacht Club am Wochenende eine erste Standortbestimmung. Der gute 8. Platz sagt aber wenig über den wahren Leistungsstand des Teams aus, denn der Wind ließ kein wirklich faires  Race zu.
Viel wichtiger, die Stimmung im Team ist hervorragend und Coach Norbert Wagner und Teammanager Michael Tarabochia wollen die Erwartungen erst einmal niedrig halten. Alle Teams haben extrem viel Zeit und Energie in die Vorbereitung auf die Saison gesteckt, so dass die Leitungsdichte innerhalb der Liga noch einmal deutlich zugenommen hat. Klare Favoriten gibt es auch trotz großer Namen bei der Konkurrenz nicht.

Der DTYC drückt seinem Team die Daumen und hofft auf auf die Unterstützung durch zahlreiche Fans, die den Event im MYC besuchen.
Doch nicht nur unser Bundesliga-Team ist am Wochenende im Einsatz. Der 1. Vorsitzende Wolfgang Stückl ist mit seinem Wettfahrtteam für die Bahn der 2. Bundesliga und für einen Tag der vorgeschalteten Relegation verantwortlich. Auch hier wünscht der Club viel Erfolg.
 
Hier der Link zur SAP Sailing Analytics Seite um die Rennen Live zu verfolgen:
http://bundesliga2016.sapsailing.com/gwt/Home.html?#/event/:eventId=85a865fd-6af2-4ac6-90d6-7c5c592a0975
 

29.04.2016 | Dramatik pur bei Relegation der Segel-Bundesliga in Starnberg

Klub am Rupenhorn aus Berlin zukünftig erstklassig

Starnberg, 27. April 2016 – Zwölf nervenaufreibende Rennen, die über Aufstieg, Klassenerhalt und Abstieg entscheiden sollten. Die aus dem vergangenen Jahr nachgeholte Relegation verlangte den Clubs heute Alles ab. Vor allem das  letzte Rennen hatte es in sich. Am Ende steigt der Klub am Rupenhorn als einziger Club in die erste Liga auf. Der Yachtclub Berlin-Grünau und der Düsseldorfer Yacht-Club bleiben weiterhin erstklassig. Die Segelkameradschaft „Das Wappen von Bremen“ muss die erste Liga verlassen, sie steigt ab.

Es war ein dramatischer Kampf und die allerletzte Entscheidung, die noch ausstand. Schneefall und eisige Temperaturen verlangten den Seglerinnen und Seglern auf dem Starnberger See heute Alles ab. Am Ende zahlten sich harte Nerven und eine gute Vorbereitung aus:

„Wir freuen uns mega über den Erfolg. Der Tag heute war nass, kalt und echt anstrengend aber er hat gezeigt, dass wir mit dem Speed der anderen Clubs mithalten können. So gehen wir am Freitag sehr entspannt in’s erste Event als Erstligist. Wir freuen uns drauf“, sagt ein entspannter Simon Merz vom Klub am Rupenhorn.

Erstligisten 2016

-    Yachtclub Berlin-Grünau (Klassenerhalt)
-    Klub am Rupenhorn (Aufsteiger)
-    Düsseldorfer Yacht-Club (Klassenerhalt) 

Zweitligisten 2016

-    Hamburger Segel-Club (Verbleib in 2. Liga)
-    Blankeneser Segel-Club (Verbleib in 2. Liga)
-    Segelkameradschaft „Das Wappen von Bremen“ (Absteiger)

Am Freitag geht’s schon weiter, denn dann findet der Auftakt der vierten Saison der Segel-Bundesliga statt, ebenfalls in Starnberg. Die Wettfahrten beginnen am 29. April ab 11:00 im Münchner Yacht-Club (Possenhofenerstr. 65-67, Starnberg). Am Samstag und Sonntag werden die Rennen ab 13.00 Uhr auf www.segelbundesliga.de live übertragen. Alle Zuschauer sind herzlich willkommen

Deutsche Segel-Bundesliga GmbH
Julia Egge

 

20.04.2016 | Bundesliga-Team bei der J-70 Battle am Bodensee im Einsatz

Hier ein kurzes Zitat der Crew zur Regatta:" Bei Saukälte und im strömenden Regen und einer üblen Parkposition bei null Wind im letzten Rennen – dennoch Platz 4 und Punktgleich mit dem Dritten."

Ergebnisse:  http://www.lsc.de/wp-content/uploads/2016/04/Ergebnis-Battle-Vol1_2016.pdf

 

 

20.04.2016 | Das Bundesliga Team des DTYC stellt die Mannschaft mit dem größten Frauenanteil in der Liga


 
 

17.04.2016 | Einladung zum Bundesligaauftakt am 29.04. bis 01.05.2016 im MYC

Anbei der Flyer zum Auftakt der Segelbundesliga im MYC. Der DTYC übernimmt dort die Wettfahrtleitung und die Betreuung der Wettfahrten der 2. Liga .
 

13.04.2016 | Neue Yardstickzahlen für den Starnberger See

Es ist kein einfacher Job für die Yardstick-Kommission hier am Starnberger See. Eine gerechte Handicap-Bewertung für den See zu finden ist eine diffizile Angelegenheit, denn die DSV-Yardstickzahlen passen nicht unbedingt für einen Binnensee. Auch wenn sich immer mal wieder ein Bootseigenr benachteiligt fühlt, sollte uns bewußt sein, dass wir  ein Handicapsystem brauchen, damit die klassenübergreifenden Regatten am See weiter veranstaltet werden können. Wir hoffen daher auf Respekt und Akzeptanz aller Teilnehmer aus dem DTYC gegenüber den Verantwortlichen aus der Kommission.
 
Wir erinnern alle Eigner daran zu überprüfen, ob für Ihren Bootstyp eine Yardstickzahl Starnberger See schon vergeben wurde. Das ist für die meisten Einheitsklassen der Fall, aber alle Konstruktionsklassen, wie Schären-, Jollen- oder Nationale-Kreuzer sowie Meterklassen müssen eine individuelle Yardstickzahl beantragen.
Es ist zu beachten dass diese Yardstickzahl eine der Startvoraussetzungen für diverse Regatten im DTYC sind.
Mehr Infos auf der Website der YKSS inklusive dem notwendigen Deklarationsformular:
 

13.04.2016 | Countdown für den Bundesliga-Auftakt

Das Segel-Bundesliga-Team des DTYC bereitet sich derzeit in Trainingslagern am Boden- und Gardasee auf die neue Saison vor. Nach all den Ehrungen tut es dem Team aber sichtlich gut wieder auf dem Wasser zu sein. Alle arbeiten hart und sind heiß auf den 1.Spieltag der Bundesliga vom 29.04.01.05. im Münchener Yacht Club, zu dem das Team auf eine große Fangemeinde hofft.
Zum Warm-Up startet das Team bei der ersten J-70 Battle am kommenden Wochenende am Bodensee.
 

13.04.2016 | Ehrung für DTYC Segler und das Bundesliga-Team durch das Landratsamt

Axel Hampe, Robert Huber und Michael Tarabochia als Teammanager des Bundesliga-Teams waren gestern unter den Geehrten bei der Sportlerehrung durch Landrat Roth. Axel Hampe konnte durch seinen hervorragenden 2. Platz in der Grandmasterswertung bei der Eastern Hemisphere Championship der Stare, Robert Huber durch seinen 3. Platz in der H-Boot Rangliste und das Bundesliga-Team natürlich für die Meisterschaft Glückwünsche und eine Urkunde entgegennehmen.
Wir gratulieren.
 

11.04.2016 | Endergebnis 470er EM mit Nadi Böhm und Ann Christin Goliass auf Rang 24

Unsere 470er Mädels Nadi Böhm und Ann Christin Goliass haben  bei der EM vor Palma Platz 24 erreicht. Damit ist leider auch der Traum von Olympia in Rio ausgeträumt, denn das Berliner Team mit Annika Bachmann und Marlene Steinherr vom VSaW belegten Platz 14 und konnten sich damit in der internen Qualifikation endgültig durchsetzen. Nach starkem Beginn von Nadi und Ann-Christin keimte kurz Hoffnung auf, den Rückstand im internen Duell noch wettzumachen, aber leider konnte das DTYC Team die gute Serie nicht durchhalten.   Wir wünschen dem Berliner Team alles Gute und viel Erfolg bei den Spielen.
Nadi undAnn-Christin haben schon signalisiert weiter zu machen und der DTYC freut sich den Weg der Mädels weiter zu begleiten.
Ferdi Gerz mit Vorschoter Oliver Szymanski waren ja bereits fix für Rio qualifiziert und das mag auch der Grund für das eher durchschnittliche Ergebnis mit Platz 14 gewesen sein. Es fehlte vielleicht der letzte Biss um den EM Titel zu verteidigen.
Auch diesem Team wünschen wir für Rio das Beste.
 
Die SZ vom 13.04 hat dazu zwei Artikel:
 

08.04.2016 | Gemeinde Tutzing ehrt das Segel-Bundesliga-Team des DTYC

Großer Bahnhof für das DTYC Bundesliga-Team . Bürgermeister Krug empfing das Team im Rathaus.
 

08.04.2016 | Großartiger Start unserer 470er Crew bei der EM vor Palma

Nadi Böhm und Ann-Christin Goliaß liegen nach 2 Wettfahrten auf einem hervorragenden 9. Platz . Ferdi Gerz mit Vorschoter Oliver Szymanski befinden sich nach 3 Läufen mit einem Laufsieg auf Rang 7
Wir drücken die Daumen.
 

31.03.2016 | Endergebnisse bei der Trofeo SAR Princesa Sofia Regatta vor Mallorca

Die Trofeo SAR Princesa Sofia  gilt als eine der schönsten und herausfordernsten Regattan im Kalender der olympischen Bootsklassen. Unsere 470er Crew Nadi Böhm und Ann Christin Goliass belegten in der Endabrechnung Platz 18 und waren damit bestes deutsches Team.
Ferdi Gerz mit Vorschoter Oliver Szymanski elegten Rang 19 sind aber die letzten 3 Wettfahrten wegen einer leichten Erkältung nicht mehr mitgefahren.
 

22.03.2016 | DTYC Club-Kollektion

Im neugestalteten Foyer ist die DTYC-Club-Kollektion ausgestellt. Die gemeinsam mit DTYC-Partner Marinepool gestaltete Kollektion umfasst unter anderem Polos, Funktions-Shirts, Hemden, Shorts und Hosen, Jacken und Westen bis zu schnell trocknenden Rush-Guards. Die komplette Kollektion finden Sie hier auf der DTYC Homepage. Im internen Bereich steht zudem ein Bestellformular mit einer Preisübersicht sowie eine Größentabelle zur Verfügung.
In der Geschäftsstelle liegen Polos, Jacken, Shorts und Rush Guards, jeweils in den Größen M und S (Damen) sowie in L und XL (Herren), zur Anprobe bereit.
Die Order richten Sie bitte an die Geschäftsstelle unter media@dtyc.de. Diese leitet dann eine Sammelbestellung an Marinepool weiter. Die Zahlungsinformationen entnehmen Sie bitte dem Bestellformular
 
 

22.03.2016 | Markus Wieser gewinnt International Italian Dragon Cup in San Remo

Markus Wieser hat überlegen den International Italian Dragon Cup vor San Remo gewonnen. Mit vier 1. Plätzen in den sechs Läufen ist er seiner Favoritenrolle absolut gerecht geworden.
Neben Markus waren auch noch Jörgi Mössnang und Jons Nissen aus dem DTYC am Start. Sie belegeten mit ihren Steuerleuten Christof Wieland bzw. Benedikt Gäch die Plätze 9 bzw. 18 im Feld der 32 Drachen.
Hier der Link zum Bericht auf der International Dragon Class Webseite
 
Gratulation
 

15.03.2016 | "Momo" mit Taktiker Markus Wieser als beste deutsche Hochsee-Yacht ausgezeichnet

Die Segler aus dem Norden haben es derzeit nicht leicht. Nachdem der DTYC letztes Jahr die Meisterschale der Segel-Bundesliga in den Süden holte geht nun auch der Preis für die beste deutsche Hochsee-Yacht nach Bayern. Auf der Maxi 72 des Rosenheimers Dieter Schön gehört neben DTYC Mitglied Markus Wieser als Taktiker, auch Bundesliga Team-Captain Phil Blinn zur Crew.
 

14.03.2016 | Einladung zur Casino - und Saisoneröffnung am Karfreitag sowie zum Ostersonntagsmenü

Endlich wird der Clubstander am Flaggenmast gehisst und unser DTYC füllt sich wieder mit Leben. Der Club, aber vor allem unser neues Wirtepaar Dana Indrakova und Andreas Fink laden ganz herzlich zur Casinoeröffnung mit dem traditionellen Fischessen ab 11 Uhr am Karfreitag und zu einem Ostersonntagsmenü ab 12:30 Uhr ein.  Neben der alten Tradition der Casinoeröffnung, eine wunderbare Gelegenheit für alle Mitglieder unser neues Casino-Team kennenzulernen und sich von den sehr gelungenen Menü-Vorschlägen kulinarisch überraschen zu lassen.
 

29.02.2016 | Finn Dinghy Europameisterschaft in Barcelona mit Simon Gorgels Update

Ungewöhnlich leichte Windbedingungen zu Beginn und trickreiche Dreher machten die  EM der Finn Dinghies zu einer Wundertüte. DTYC Mitgled Simon Gorgels belegte als drittbester deutscher Teilnehmer  Platz 54 im Feld der knapp 100 Teilnehmer. Im Feld der Junioren kam er auf Platz 8 .
 

26.02.2016 | Es ist noch einmal Winter geworden im Club

 

25.02.2016 | Update 470er WM in Argentinien mit Nadi Böhm und Ann Christin Goliass

Platz 27 für unsere 470er Crew mit Nadi Böhm und Ann Christin Goliass bei dem WM in San Isidro Argentinien.  Mit zwei 27igsten Plätzen in Lauf 8 und 9 konnten sich unsere 470er Damen leider nicht mehr verbessern und fielen auf Rang 27 zurück. Wer die beiden Medels kennt, weiß dass sie damit nicht zufrieden sind.  Ihre Konkurentinnen ums Olympia-Ticket Annika Bachmann und Marlene Steinherr vom VSaW  schafften es auf Platz 16 ebenfalls nicht ins Medalrace, konnten aber Ihre Position für Rio weiter festigen.
Ferdi Gerz und Oliver Szymaski  belegten am Ende einen guten 7. Platz
Website von GER24: http://www.ger24.com/
 

23.02.2016 | 470er WM in Argentinien mit Nadi Böhm und Ann Christin Goliass gestartet

Der Fight ums Olympia-Ticket hat für unsere 470er Crew mit Nadi Böhm und Ann Christin Goliass bei der WM in Argentinien begonnen. Nach 2 Wettfahrten liegt die DTYC Crew auf Rang 22 und ist damit deutlich hinter der Crew mit Annika Bachmann und Marlene Steinherr vom VSaW.
Auch für die schon for Olympia qualifizierte Crew Ferdi Gerz/ Oliver Szymaski läuft es noch nicht optimal,derzeit belegen sie Rang 21. Wir drücken den Teams für die noch ausstehenden 7 Wettfahrten fest die Daumen,
Hier der Link zur Eventwebsite: http://2016worlds.470.org/en/default/races/race
Nadi und Ann Christin haben eine sehr nette Homepage und eine Facebook-Seite:
Hier der Link zur Homepage: http://www.ger24.com/
 

19.02.2016 | BSV Sportlerehrung mit unserem Meister-Team

BSV-Ehrung der Meister der Saison 2015

Im Festsaal des Ottobrunner Wolf-Ferrari-Hauses wurden am 13. Februar 2016 vor gut 250 Gästen bayerische Seglerinnen und Segler, im Beisein des DSV-Präsidenten Dr. Andreas Lochbrunner für ihre sportlichen Leistungen im Jahr 2015 ausgezeichnet. Für den DTYC waren Bundesliga-Teammanager Michael Tarabochia, sowie die Teammitglieder Julian Stückl und Laura Fischer vor Ort, um die Ehrung entgegenzunehmen.

Hier der Link zu den BSV-News: http://www.bayernsail.de/index.php?id=1013
Hier der Link zum Online Artikel im Münchner Merkur vom 16.02.2016:
http://www.merkur.de/lokales/starnberg/landkreis/bayerns-beste-segler-ausgezeichnet-6129933.html

 

19.02.2016 | DSV News

Liebe Clubmitglieder
Hier die neuesten DSV Information
 

18.02.2016 | Segelschule Tutzing bietet für DTYC Mitglieder vergünstigte Konditionen

DTYC Clubmitglied Hansi Müller von der Segelschule Tutzing bietet DTYC Clubmitgliedern ein besonders günstiges Angebot für Theorie- und Praxiskurse bei SBF-See, und SBF-Binnen, sowie beim Funkschein SRC.

SBF See Theoriekurs 2 Tage von 9.00 bis 17.00 Uhr Schwerpunkt Navigation  140,- Euro

SBF See Praxisausbildung 1,5 Stunden inkl. Prüfungsfahrt                                   120,- Euro

(schließt Binnen mit ein)

SBF Binnen Theorie ist im Selbststudium möglich

SBF Binnen Praxisausbildung 1,5 Stunden inkl. Prüfungsfahrt                               120,- Euro

SRC Theoriekurs 2 Tage Sa. + So.                                                                                   170,- Euro

Alle Termine finden sie unter der Website der Segelschule Tutzing: http://www.segelschule-tutzing.de/segeln/Segelkurstermine.html Ab fünf  Teilnehmern würden die Kurse bei uns im Clubraum stattfinden. Bei Interesse bitte unter media@dtyc.de  anmelden, unter Angabe für welchen Schein.

 

26.01.2016 | Patrick Follmann stellvertretend für das SBSL-Team des DTYC als Sportler des Jahres nominiert

Der Münchner Merkur hat stellvertretend für das Bundesliga-Team, Patrick (Paddo) Follmann bei der Leserwahl zum „Sportler des Jahres“ nominiert. Dabei steht Paddo als Stellvertreter für den DTYC, in einer illustren Reihe mit Jerome Boateng, Fritz Dopfer oder Skispringer Severin Freund. Schon alleine die Nominierung darf man als Auszeichnung für den Leistung des Teams werten.
ist es möglich für Paddo und damit für das gesamte Team zu voten.
 

26.01.2016 | Das Liga-Magazin der Segel-Bundesliga informiert über die kommende Saison

Im neuen Liga-Magazin der Segelbundesliga ist ein interessanter Bericht über unser Team zu finden. Hier der Link zum Artikel: "Ein alter Hase jagt die jungen Wilden"
 
 

02.01.2016 | Rolf Berr, unser ehemaliger zweiter Vorsitzender, ist am 30.12. verstorben

Nach langer schwerer Krankheit ist Rolf Berr friedlich eingeschlafen.
Die Trauerfeier findet am Freitag, den 8.Januar 2016 um 15 Uhr in der Trauerhalle von AETAS, Baldurstraße 39, 80638 München statt.
Unser herzliches Beileid an seine Frau Kirsten im Namen des Vorstands und aller Mitglieder.
 
 
icon drucker Druckversion