News

Newsarchiv 2018

13.03.2018 | 50 Besucher beim Wintertreffen des Freundeskreis Klassische Yachten im DTYC

Das Wintertreffen des Freundeskreis Klassische Yachten fand zum ersten Mal im DTYC statt. Gut 50 holzbootbegeisterte Segler aus dem süddeutschen Raum schauten vorbei, um sich die von Sylvie Schneider organisierten Vorträge anzuhören. Den Auftakt machte Jörg Mössnang, der unter dem Titel "Tilly auf den Weltmeeren" von der bewegten Geschichte der Sonderklasse Tilly XV berichtete. Allerdings sprengte das Erlebte den Rahmen und Jörgi musste nach diversen Abenteuern aus den USA und der Karibik nach einem Hinweis von Sylvie Schneider in den Hafen einlaufen. Die weiteren Stationen der Tilly in Frankreich mussten auf den nächsten Termin des Freundeskreis verschoben werden. Neben großartigen Dia-Shows verschiedener Fotografen, lud Lars Münch zum Teamracing des FKY gegen ein schottisches Team im Herbst hier bei uns im DTYC ein. Ein besonderen Aufruf richtete er dabei an die Drachenflotte des DTYC denn für das Teamracing werden noch Boote gesucht. Buchautor Michael Oelkers berichtete humorvoll über die Restaurierung eines 15er Jollenkreuzers, der bei einem Verkehrsunfall übel zugerichtet war. Neben vielen Tipps im Umgang mit Holzbooten, waren auch sehr durchdachte Hinweise dabei, wie man so ein neues Projekt vor seiner Familie verheimlicht.
 

10.03.2018 | Dietmar Reeh ist 1.Vorsitzender des Bayerischen Seglerverbands

Gratulation an DTYC Mitglied Dietmar Reeh. Bei der Mitgliederversammlung des Bayerischen Seglerverbands ist Dietmar Reeh zum 1. Vorsitzenden gewählt worden und tritt damit die Nachfolge von Joerg von Hoermann an, der 14 Jahre an der Spitze des Landesverbands stand. Dietmar Reeh wird unterstützt durch Sigi Merk aus dem Diessner-Segel-Club und Timo Haß vom MRSV, die beide jeweils als stellvertretende Vorsitzende gewählt wurden. Der DTYC gratuliert allen gewählten Vorstandsmitgliedern sehr herzlich. Die Mitgliederversammlung ernannte Joerg von Hoermann zudem zum neuen Ehrenvorsitzenden des BSV und ehrte sowohl Joerg von Hoermann als auch Dietmar Reeh für ihre jahrelange ehrenamtliche Verbandsarbeit im BSV und DSV. Auch wir vom DTYC sagen herzlichen Dank für ihr Engagement.
 
 

28.02.2018 | Der Hafen des DTYC mit tollen Eisskulpturen

Die frostigen Temperaturen in den letzten Tagen sorgen für tolle Perspektiven im Hafen des DTYC. An der Ostseite bildet sich langsam ein dicker Eispanzer und um die Dalben und Festmacher bilden sich bezaubernd schöne Eisskulpturen. Ein Besuch des Eiszaubers lohnt.
 
 

28.02.2018 | Erste Regattaaktivitäten der DTYC Segler - Sieg für Axel Hampe in Miami

Lollo Lohmann machte mit seiner Teilnahme bei der Finn-Dinghy Regatta vor Cannes den Auftakt. Nach sieben Wettfahrten bei guten, aber wie immer in Cannes auch  schwierigen Bedingunge,n belegte er Platz 36 in der gemischten Wertung, Platz 8 bei den Great Grand Mastern. Christian Rupp und Thilo Durach sind in LaTrinité bei der Challenge de Printemps in die Saison mit der Figaro eingestiegen. Bei traumhaften Bedingungen waren 60 Yachten am Start, Platz 5 in der Zweihand-Klasse.
Axel Hampe ist dagegen mit einem Sieg in die Starboot-Saison gestartet. In Miami konnte er mit V orschoter Christian Knoll sowohl beim Walker Cup mit 8 Rennen, wie auch beim Zag Cup mit drei Läufen die Wertung der Grand Master gewinnen.
 

14.02.2018 | Infos zum ersten Weltcup der 470er vor Miami von Nadi und Ann-Christin

Fazit Miami: Wir kommen nächstes Jahr wieder!

Der Weltcup in Miami sollte die erste große Regatta und damit auch Belastungsprobe nach Nadis Rücken-Op im September werden. Nur knapp vier Wochen zuvor sind wir in Spanien wieder ins Training eingestiegen. Obwohl sich Nadi nach der vorangegangenen Rücken-OP knapp 7 Wochen nur minimal bewegen durfte, klappte bei den Trainingseinheiten in Cádiz alles deutlich besser als erwartet. Dennoch war uns bewusst, dass der Zustand von Nadis Rücken uns in den nächsten Monaten die Grenzen aufzeigen würde.
Deshalb vereinbarten wir im Vorfeld der Saison ein paar Grundregeln, um einen Rückfall zu verhindern. Eine erneute Zwangspause würde uns in unseren Ambitionen deutlich zurückwerfen. Die Vorgaben unseres Trainers lauten derzeit: Segeln nur bis 16 Knoten und maximal zwei Wettfahrten pro Tag.
Ein Kompromiss mit dem wir gut leben können.
Im Training vor dem Weltcup versuchten wir so weit wie möglich die Grenzen auszuschöpfen, blieben deutlich länger draußen als geplant und es fühlte sich soweit alles ganz gut an.
Dass wir beim Weltcup, gegenüber den Teams die voll im Training stehen, noch nicht ganz konkurrenzfähig sein würden, war uns von Anfang an klar. Denn die Routine in den Wettfahrten und das Bootsgefühl ist noch nicht wieder ganz da. Es war aber wichtig zu spüren, dass wir nicht alles verlernt haben. Hier mal ein guter Start, da mal ein guter Vorwind - die kleinen Erfolge sind besonders in so einer Phase wichtig.
Bis Nadis Rücken wieder voll belastbar ist, bauen wir das Training behutsam auf und dann geht es ohne Rückfall mit Vollgas Richtung Tokyo!
 

31.01.2018 | Der BSV ehrt seine Meistersegler - DTYC mit 27 Seglern vertreten

Lohn für die Mühen! Der Januar ist stets der Beginn der Sportlerehrungen durch den BSV, den Landkreis und die Stadt München. Zur Meisterfeier des Bayerischen Segelvervand waren insgesamt 27 DTYC Segler eingeladen. Lasersegler Felix Reith wurde für seinen Sieg bei den Bayerischen Jugendmeisterschaften in der Radial-Klasse geehrt. Michi Lipp stand als Gewinner Drachen Gold-Cups im Fokus und Markus Wieser als Taktiker an Bord des WM-Gewinnerboots Momo in der Maxi 72 Klasse. Michael Schmohl und Frank Weigelt nahmen die Ehrungen gemeinsam mit ihren Vorschotern für die zweiten Plätze bei den IDMs der Dyas, bzw. der Tempest Klasse in Empfang. Theresa Löffler und Lena Stückl bekamen die Anerkennung für ihren dritten Platz bei der IDM der 470er. Zum Dauergast auf dem Podium hat sich in den letzten Jahren natürlich das Segelbundesligateam des DTYC entwickelt. Stellvertretend für das Team bedankte sich Max Weiss als neuer Teammanager, begleitet durch Moni Linder und Mareike Weber, für die Ehrung als Vizemeister der Segelbundesliga 2017 und bei Norbert Wagner und Michael Tarabochia für das tolle und so erfolgreiche Engagment in den letzten Jahren.
Gratulation an alle Geehrten!
 

24.01.2018 | Weltcup vor Miami mit Nadi Böhm und Ann-Christin Goliaß

Am Ende Platz 25 beim Auftaktweltcup. Die erste Standortbestimmung für das 470er Team Böhm/Goliaß war ernüchternd, aber auch erklärbar. Nadi hat schon länger mit Rückenschmerzen und unterzog sich Ende letzter Saison einer Behandlung. Da am letzten Wettkampftag für Miami ungewöhnlich viel Wind herrschte, verzichtete das Team auf einen Start
 

21.01.2018 | Robert Huber neuer Flottenchef der H-Boote am Starnberger See

Beim Herbsttreffen der H-Boot Flotte wurde Hans Greif zum Flottenmeister 2017 gekürt, Robert Huber wurde mit sechs Punkten Rückstand Zweiter. Wie sehr Robert Huber in der Klasse geschätzt wird, zeigt seine Wahl zum Flottenchef. Gratulation Robert. Dazu gibt es eine Meldung in der Seglerzeitung S-Z 02/18, Seite 148/49
 

11.01.2018 | Nadi Böhm und Ann-Christin Goliaß starten in die neue Saison

Nach dem das Team verletzungsbedingt die letzte Saison etwas ruhiger anging, wollen Nadi und Ann-Christin in diesem Jahr wieder angreifen. Eine erste Standortbestimmung findet beim Weltcup vor Miami ab dem 21.01. statt. Auf ihrer Facebook Seite GER24 posten die beiden 470er Stars neueste Infos. So gestern, als endlich der Container mit dem 470er ankam. Nach der vielen Arbeit ging es noch aufs Wasser und die beiden wurden mit einer tollen Szenerie belohnt.
 
 
icon drucker Druckversion