News

Newsarchiv 2019

22.02.2019 | Erika Kirchinger im Alter von 95 Jahren verstorben

Mit Erika Kirchinger ist ein langjähriges und prägendes Mitglied des DTYC von uns gegangen. 62 Jahre war Erika an der Seite ihres Mannes Alfred aktiv im Club und engagierte sich auf vielen Ebenen mit großem Einsatz. Unsere Gedanken sind bei der Familie.

 

Am Mittwoch, dem 27. Februar findet um 08 Uhr ein Gottesdienst in der Kirche Leiden Christi,

Passionistenstr. 12, 81247 München statt.

Die Trauerfeier und Beisetzung folgt um 9:45 Uhr auf dem Obermenzinger Friedhof.

 

18.02.2019 | Der Qualifikationsmodus für Tokyo 2020

Es ist nicht nur sportlich eine gewaltige Herausforderung sich für die Olympischen Spiele zu qualifizieren, auch die Regeln für die Qualifikation sind kompliziert.
Für unsere Olympiakampagnen im 470er mit Nadi Böhm/Ann-Christin Goliaß und TheresaLöffler/Lena Stückl führt der Weg nach Tokyo über zwei Hürden. Da bei den olympischen Regatten nur eine begrenzte Anzahl von Nationen segeln darf, muss ein sogenannter Nationenplatz bei einer der Qualifikationsregatten ersegelt werden. Ist das geschafft, gilt es die nationalen Nominierungskriterien des DOSB zu erfüllen und falls mehrere Crews innerhalb einer Klasse diese Anforderungen erfüllen wird durch das German Sailing Team das Team mit den größten Medaillenchancen ausgewählt.
 
 

12.02.2019 | Das große Fest der bayerischen Segler

Viele der besten Segelsportler Deutschlands kamen 2018 aus Bayern. Dies dokumentierte die Meisterehrung des Bayerischen Seglerverbandes e.V. (BSV), bei der jetzt in München fast 90 der besten Seglerinnen und Segler ausgezeichnet wurden. Was sie alle eint: Sie haben Segeln an den bayerischen Binnenseen gelernt.

 

08.02.2019 | Nadi Böhm und Ann-Christin Goliaß mit schwierigem Saisonstart beim World-Cup vor Miami

Platz 19 beim World-Cup vor Miami bei den 470ern für Nadi und Ann-Christin. Damit sind die Beiden sicher nicht zufrieden, denn im hochklassig besetzten Feld  konnten sich zwei andere deutsche 470er Damencrews erfolgreich in Szene setzen. Gratulation an das das Team Loewe/Markfort und Oster/Winkel für den Sieg und Platz 2 beim World-Cup.

Hier der Link zur Eventwebseite Hier der Link zu den Ergebnissen

 

08.02.2019 | Amelie und Leon Pätzold belegen Platz 10 bei der 420er Winterregatta in Sant Feliu de Guixols

Amelie und Leon sind mit drei anderen 420er Kaderteams letzten Mittwoch nach Barcelona geflogen, um in Sant Feliu de Guixols an einer Regatta mit zwei Tagen Vortraining teilzunehmen. Angesichts der knackigen Windbedingungen mit bis zu 51kn stand am ersten Trainingstag nur graue Theorie auf dem Programm.  Am folgenden Tag wehte es zwar nur mehr mit 8kn, aber die gewaltigen Wellen vom Vortag boten herausfordernde aber interessante Bdingungen, um sich auf die Regatta vorzubereiten. Am ersten Regattatag herrschten ähnliche Bedingungen wie am Trainingstag und Amelie und Leon kamen gut zu Recht. Im Feld der 26 Boote, bei dem zwei mit WM-Medaillen dekorierte spanische Teams am Start waren, belegten sie in den drei gesegelten Wettfahrten die Plätze 3, 4 und 10. Die letzte Wettfahrt konnten alle deutschen Teams leider nicht mehr mitfahren, da alle zum Flughafen mussten. Am Ende stand trotz des DNC Platz 10 in der Ergebnissliste. Im Bericht der beiden bedanken Sie sich ausdrücklich für die Unterstützung ihrer Eltern, das sollten die Beiden auch hören.
 

22.01.2019 | Schlingernder Auftakt in die Saison 2019 für Nadi Böhm und Ann-Christin Goliaß

Bei der North American Championship in Miami, die der Crew als Vorbereitungsregatta zum dort stattfinden World Cup vom 27.01.-03.02 dient, belegte die 470er Crew einen mageren 13. Rang. In den sechs Wettfahrten war ein 5. Rang die beste Einzelplatzierung.Doch die Teilnahme an der Vorregatta diente eigentlich dazu um ein wenig den Rost aus den Beinen zu segeln und das Revier zu erkunden. Beim World Cup, der am kommenden Montag beginnt, werden wir spannendere Wettfahrten verfolgen können.

Hier der Link zu den Ergebnissen Hier der Link zur Eventwebseite des World Cups

 

07.01.2019 | 505er WM Fremantle/Australien Julian Stückl auf Rang 8

Bei der WM der 505er vor Fremantle zeigt Julian Stückl mit seinem Vorschoter Johannes Tellen welches Potenzial in ihm steckt. Nach einem fantastischen Auftakt mit einem zweiten und siebten  Platz hatte das Team allerdings Pech. Auf der SAP Analytics-Webseite konnte man im Review der 3. Wettfahrt nur erkennen, dass das Team kurz vor dem Ziel auf Platz 2 liegend ein Problem hatte und bis auf Platz 29 durchgereicht wurde. Es brach wohl der Schwertbolzen, so dass der letzte Reach in diesem Rennen äußerst schwierig zu segeln war. In den knackigen Bedingungen folgte dann mit den Platzierungen 14, 6, 30, 2, 15, 21 und zum Abschluss noch einen zweiten Rang eine Berg- und Talfahrt, die die Crew auf einen sehr guten Gesamtrang 8 führten. Schwester Lena und Vater Wolfgang Stückl  segelten mit den Platzierungen 31, 29, 54, 32, 45, 32, 29, 32 und 20 beeindruckend konstant und wurden auf Platz 34 zweitbestes Mixed-Team. Julia Achterberg mit Steuer Anna Hauschild aus Berlin segelten in den sehr anspruchsvollen Bedingungen ebenfalls durch und beendeten die WM auf Rang 80 als zweitbestes Damenteam. Weltmeister wurden in beeindruckender Manier Mike Martin und Adam Lowry mit einem überragenden Boatspeed. Gratulation an alle Teilnehmer.
 
 

04.01.2019 | Update 505er WM vor Freemantle

Pech für Julian Stückl und Johannes Tellen, bei der gestrigen 3. Wettfahrt lag das Team wieder unter den Top5, doch kenterten sie wohl bei der letzten Halse und vielen so auf Rang 29 zurück. Mit den Platzierungen 14, 6, 30 liegen sie derzeit immer noch aussichtsreich auf Gesamtrang  10. Bei Bedingungen zwischen 15 und 25 kn Wind tut sich Schwester Lena mit Vater Wolfgang Stückl etwas schwerer.  Mit den Platzierungen 31, 29, 54, 32, 45 und 32 liegen sie knapp hinter ihren Top 30 Erwartungen auf Rang 38, haben aber noch gute Chancen das beste Mixed Team zu werden. Anna Hauschild mit Julia Achterberg liegen auf Platz 75  und segeln konstant.
 

02.01.2019 | 505er WM in Australien - Drei DTYC Crews am Start

Am 02.01.2019 hat die WM der 505er vor Fremantle Australien begonnen. Unser 1. Vorsitzender Wolfgang Stückl hat seine Tochter Lena als Steuerfrau an Bord, Sohn Julian startet mit Johannes Tellen (RSC77) und Julia Achterberg sitzt mit Anna Hauschild (Berlin) auf dem Boot. Vor Fremantle/Australien herrschen sommerliche Temperaturen und perfekte Bedingungen. Insgesamt sind 89 Teams am Start. Auf Facebook nannten Lena und Julian ihre Erwartungen. Während Lena mit Vater Wolfgang bestes Mixed-Team werden möchte, hofft Bruder Julian auf einen Platz in den Topten. Bei den heutigen zwei Wettfahrten zum Auftakt zeigte Julian Stückl sein Potenzial und liegt nach Platz 2 und 7 vorerst auf Gesamtrang 3 und ist mitten drin im Titelrennen.

Lena und Wolfi Stückl sind mit den Plätzen 31 und 29 ebenfalls gut in die WM gestartet. Die Berlinerin Anna Hauschild mit Julia Achterberg belegt nach den Platzierungen 61 und 73 derzeit Rang 70.
Hier der Link zu SAP Sailing Analytics um die Rennen live zu verfolgen  

Hier der Link zur Eventwebseite: 

 
 
icon drucker Druckversion